Google I/O: Google TV verschmilzt Web und Fernsehen

commander@giga
1

Dass Google eine Web-TV-System plant, war bereits abzusehen (wir berichteten). Auf der hauseigenen Google-Konferenz I/O wurden gestern Details für das im Herbst erscheinende System bekannt gegeben. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu Google TV.

Fahigkeiten von Google TV: Es existieren bereits jetzt zahlreiche Systeme, die das Netz mit dem Fernsehbildschirm verknüpfen. Google TV will ein vereinheitlichtes, offenes und frei erweiterbares System sein. Mit Widgets sollen Infos aus dem Netz auf das Fernsehgerät gelangen, bestimmte Services wie Hulu, YouTube und Twitter sollen von Anfang an unterstützt werden.

Hardware: Google arbeitet mit Sony, Logitech und Intel zusammen. Vorerst sind drei Geräte angekündigt, die Google TV enthalten. Angekündigt sind ein TV-Gerät und ein Blu Ray-Player von Sony mit integriertem Google TV sowie eine per HDMI angeschlossene Settop-Box von Logitech. In den Geräten arbeitet ein Intel Atom CE4100-Prozessor, der speziell für Unterhaltungselektronik hergestellt wird. Peripheriegeräte wie Tastaturen sollen per WLAN mit Google TV gekoppelt werden können.

Software: Angetrieben wird Google TV von einer angepassten Fassung des Smartphone-Betriebssystems Android, das Web wird mit einer Version des Google Chrome-Browsers auf den Bildschirm gebracht. Das ist insofern interessant, da die Kombination aus Android und Chrome Kombination bis dato noch auf keinem Gerät vorhanden war. Außerdem wird Adobe Flash vollständig unterstützt, sodass auch andere Web-Videoseiten problemlos aufrufbar sind. Die Oberfläche von Google TV wird auf Zugänglichkeit getrimmt und an die speziellen Formate/Auflösungen von TV-Geräten angepasst.- Sie soll das Finden bestimmter Sendungen, die man gerade schauen möchte, stark vereinfachen. Die Sendungen sollen sowohl per Streaming als auch über Online-Shops verfügbar sein. Zudem kann man Android-Apps problemlos laufen lassen, die Übertragung wird per WLAN vom Rechner erfolgen.

Offenheit: Google plant, die Softwarekomponenten von Google TV quelloffen zur Verfügung zu stellen. Das jedoch nicht von Anfang an: Mutmaßlich aufgrund von Exklusivverträgen wird das SDK (Software Development Kit) mitsamt der APIs öffentlich freigegeben. Auch wird Google TV vorerst nur mit dem US-amerikanischen Kabelanbieter dish funktionieren.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz