Google Maps jetzt mit Staumelder und Verkehrsinfo für Deutschland und 12 weitere Länder

Google Maps macht einen weiteren Schritt in Richtung vollwertiger Navi: Der Kartendienst hat nun in Deutschland und weiteren 12 Ländern aktuelle Verkehrsinformationen integriert. Der Staumelder ist besonders praktisch für die mobilen Versionen für u.a. Android, iPhone und iPad, läuft aber natürlich auch in der Computer-Version.

Bereits 2008 hat Google die Verkehrsinfo in seinen Dienst integriert, die nach den USA auf weitere Länder ausgeweitet wurde: Großbritannien, Kanada, Australien, Frankreich, seit Mai 2011 auch Schweden und Taiwan. Nun folgen auf einen Schlag ein guter Teil Kontinentaleuropas, neben Deutschland, Österreich und Schweiz sind auch Belgien, Tschechien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande, Polen, Slowakei, Spanien – sowie Irland und Israel.

google maps staus

In der Desktop-Version gibt es den Punkt “Verkehr” im Layer-Menü. Wird dieser aktiviert, zeigt Google Maps die Durchlässigkeit des Verkehrs in den Ampel-Farben rot, gelb und grün. Die Daten werden alle 5-10 Minuten aktualisiert, wobei Google auf die Bewegungsprofile der mobilen Nutzer zurückgreift. Wie das funktioniert, hat Google in einem Blog-Post genauer beschrieben.

Neben den aktuellen Verkehrsinfos kann man sich auch die durchschnittlichen Daten für einen bestimmten Wochentag zu einer bestimmten Uhrzeit anzeigen lassen – das kann unter dem Punkt “Ändern” ausgewählt werden (siehe Grafik).

Google Maps Verkehrsinfo auf iPhone, iPad und Android

google maps iphone
Um den Staumelder auf den mobilen Geräten zu aktivieren, braucht man nicht einmal ein Update. Die Daten für iOS und Android werden von der App automatisch aus der Cloud bezogen, lediglich der “Verkehr”- bzw. “Traffic”-Layer muss eingeschaltet werden. Auf dem iPhone-Karten-Dienst liegt die Funktion beispielsweise hinter dem Symbol rechts unten – dann einfach auf “Verkehr” klicken und die Daten werden automatisch angezeigt.

Nachteil der mobilen Navigation mit Google Maps bleibt weiterhin, dass man ständig online sein muss und das Display bei vielen Smartphones eigentlich zu klein ist. Hier empfiehlt sich ein Beifahrer mit Geduld, Übersicht und Datenflatrate. Sonst bleibt Google Maps als Navi doch manchmal ein Mogel Gaps.

Download
Google Maps Verkehrsinfo ausprobieren
Der Kartendienst nun mit Staumelder

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz