Google Netbook CR-48 kommt

Shu On Kwok

Mit dem Linux-basierten Betriebssystem Chrome OS will Google nun auch auf dem Netbook Markt mitmischen. Das System soll schneller Starten und auch aus dem Ruhezustand wesentlich schneller aufwachen, als z.B es Windows Systeme tun.

Das Chrome-OS-Netbook CR-48 soll nur in zehn Sekunden booten und verfügt über einen 12,1-Zoll-Display. Für die kabellose Verbindung sorgt ein ein 3G-Modem und ein WLAN-Modul von Qualcomm. Zusätzlich befinden sich im CR-48 auch noch eine Webcam, ein USB-Port und einen Kartenleser. Ganze acht Stunden Akkulaufzeit und eine Standbyzeit von acht Tagen sorgen dafür, dass der Nutzer auch länger ohne Steckdose auskommen kann. Insgesamt kommt das Chrome-OS-Netbook CR-48 auf ein Gewicht von rund 1,7 kg

Mit dem „Verified Boot“ wird der Kern des Systems in der Firmware eingebettet. Das soll den Nutzer vor Fehlern im System schützen. Entdeckt das System während des Startvorgangs, dass Teile von Chrome OS, die sich auf der Festplatte befinden, defekt sind, dann spielt es automatisch ein verstecktes Backup ein.  Ein „Bluescreen“ wird damit ausgeschlossen.

Chrome OS ist ein Mehrbenutzersystem. Mehrere Benutzer können ein Gerät unabhängig voneinander verwenden. Auch ein Gäste können sich auf dem System anmelden aber nach dem Abmelden werden die Daten des Gastes vollständig gelöscht. Alle Benutzerdaten liegen verschlüsselt auf der Festplatte und sind für die anderen Benutzer nicht einzusehen.

Chrome OS läuft auch Offline

Google hat Chrome OS auch für die Offline-Nutzung konzipiert. Dabei werden die Apps und auch Googles eigene Dienste Lokal auf der Festplatte gecachet. Wenn der Benutzer online geht wird z.B. Google-Docs offline erstellte Dokumente über die Google-Cloud synchronisieren. Mit Cloud-Print können Dokumente auch an entfernte Drucker ausgegeben werden. Diese Funktion befindet sich im Moment noch in der Betaphase.

Damit der Besitzer eines Chrome-OS-Gerät nicht auf WLAN angewiesen ist, schreibt Google den Herstellern von Chrome-OS-Geräte eine 3G-Karte vor. In den USA hat Google eine Kooperation mit Verizon Wireless. Wer sich ein Chrome-OS-Gerät kauft, soll zwei Jahre lang täglich 100 MByte kostenlos übertragen. Natürlich wird es auch diverse kostenpflichtige Traffic- oder Flatratepakete geben.

Interessierte Entwickler können Pilotprogramm bewerben und zusätzlich sollen einige ausgewählte  Chrome-Nutzer ein Gerät erhalten. Leider hat das alles noch einen ganz großen Haken: das Angebot gilt momentan nur für US-Bürger. Alle anderen werden auf Hardwarehersteller wie Samsung und Acer warten müssen. Geräte von diesen Herstellern sollen Mitte 2011 kommen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz