WM 2010-Stadien: Mit Google Street View alle Spielorte in Südafrika anschauen

commander@giga

Google Street View hat ganze Arbeit geleistet: Die zehn WM-Stadien in Südafrika sind online – in einer 3D-Ansicht von innen und von außen. Und auch den Krüger Nationalpark und seine Elefanten kann man von zuhause aus am Rechner begutachten.

Um so viel wie möglich von den Spielorten der diesjährigen Fußball-WM in Südafrika  zeigen zu können, schickte Google in den letzten Monaten seine Street View-Teams durch Südafrika. Diese Woche enthüllte der Suchgigant das Ergebnis. Unter anderem gibt es 360-Grad-Ansichten der Spielstadien. Um auch mit Innenansichten der WM-Stätten dienen zu können, hat Google ein Street View Trike eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine Art Fahrrad, auf das die Kameras montiert sind, de die Bilder für eine 3D-Ansicht erfassen. Eine Liste aller erfassten Stadien findet man hier. Weiter gibt es 3D-Ansichten der größten Städte Südafrikas, darunter Rustenburg, Nelspruit, Polokwane, Kapstadt, Durban, Pretoria, Port Elizabeth, Bloemfontein and Johannesburg.

Die Landkarte Südafrikas hat Google zudem mit Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes angereichert. Dazu zählt unter anderem der Krüger Nationalpark. Auch hier fuhren die Street View-Fahrzeuge durch und haben Elefanten, Nashörner und anderes Großwild in ihrer ganzen Schönheit aufgezeichnet.

Modelle aller 10 WM-Stadien als 3D-Modell gibt es auch bei Google Earth. Wer Google Earth nicht installiert hat, kann sich die Stadien auch im Video ansehen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz