Google und TweetDeck widersprechen Steve Jobs

commander@giga

Ist iOS ein offenes System? Und ist Android so fragmentiert, dass Entwickler Schwierigkeiten beim programmieren haben? Steve Jobs meinst: ja. Andere widersprechen.

Gerade erst berichteten wir von der Apple-Pressekonferenz, auf der Steve Jobs nebenbei auch noch in Richtung Google, speziell Android schoss und als Kronzeugen TweetDeck heranzog. Dessen Entwickler hätten sich über die Fragmentierung des Systems beschwert. Da Android auf so vielen Geräten erscheine, seien Kompatibilitätsprobleme nicht auszuschließen.

Die Entwickler von TweetDeck fühlen jedoch falsch verstanden. Auf Twitter ließ Ian Dodsworth verlautbaren: “Haben wir an irgendeiner Stelle gesagt, dass es ein Alptraum sei, für Android zu entwickeln? Errr, nein, haben wir nicht. Es war keiner.” Als Reply auf einen anderen Tweet: “Ja genau! Wir haben bloß 2 Leute, die TweetDeck für Androd entwickeln. Das zeigt doch, wie klein das Problem mit der Framentierung ist.”

Und auch Google möchte Steve Jobs Äußerungen nicht unkommentiert lassen. Dieser behauptet immer wieder, dass das iPhone im Grunde ein offenes System sei. Dies sehen die meisten anders, darunter auch Googles Android-Beauftragter Andy Rubin. Dieser antwortet, in dem er via Twitter einfach auf den frei zugänglichen Source Code von Android hinweist: the definition of open: “mkdir android ; cd android ; repo init -u git://android.git.kernel.org/platform/manifest.git ; repo sync ; make”g

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz