Google Updates entsprechend begegnen

Franziska Huebscher

Die Nummer Eins unter den Suchmaschinen ist ohne Zweifel Google. Google hat in den vergangenen Jahren seinen Marktanteil konsequent ausgebaut und ist für viele Nutzer zum Inbegriff der Internetsuche geworden. Für viele wird heute nicht mehr „gesucht“, sondern bereits „gegoogelt“. Die enorme Bedeutung diesem Suchmaschinenanbieter ist daher unstrittig.

Erfolg der Webseite hängt oft von Suchmaschinen Optimierung ab

Gerade für Webseitenbetreiber und für die gesamte Branche von professionellen Suchmaschinen optimierter Webseitenerstellung (SEO) sind daher die Kriterien, nach denen Google eine Webseite findet, bzw. die Bewertung der Webseiten anhand des Trefferbildes anzeigt, von großer Bedeutung.

Denn die meisten Seitenbetreiber möchten Ihren Service oder Ihren Shop natürlich gerne auf eine der ersten Seiten des Google Ergebnisses platziert haben.

Viele Hinweise auf den – aus Googles Sicht – optimalen Webseitenaufbau findet man in den Allgemeinen Richtlinien von Google wieder. Einen nützlichen Artikel für den SEO Einsteiger findet man auch hier auf winload.de. Wohl und Wehe sind aber die in unregelmäßigen Abständen erfolgenden Updates des Suchmaschinengiganten. Denn mit einem Update des Algorithmus der Suchfunktion von Google ändern sich auch wieder die Kriterien.

Einige bedeutende Updates in den vergangenen Jahren

In den vergangenen Jahren hat Google für Webseitenbetreiber bedeutende Updates gestartet, die wohlklingende Namen wie „Panda“, „Freshness“ „Penguin“ oder „Venice“ tragen. Dahinter stecken aber oft eine ganze Reihe von Änderungen, die viele Webseiten betreffen. Wurde vor dem Update eine Webseite auf der ersten oder zweiten Seite gelistet, kann es vorkommen, dass die Webseite nach einem erfolgten Update in der Suchergebnisliste immer weiter nach hinten rutscht und plötzlich erst auf Seite zehn oder höher gelistet ist. Um dies zu verhindern, hat sich eine ganze Branche von SEO Experten darauf spezialisiert, die Webseiten der Kunden ins rechte Licht zu rücken. Vor und nach einem Update von Google. Erschwerend ist aber die Tatsache, dass Google seine Updates natürlich nicht offenlegt, sondern der jeweilige Algorithmus wird wie ein Augapfel gehütet und keinem zugänglich gemacht.

Für alle anderen Webseitenbetreiber gibt es aber dennoch keinen Grund zur Panik, denn Spezialisten wie die SEO-Agentur Activetraffic.de kümmern sich darum, die Webseiten Ihrer Kunden ins rechte Licht zu rücken und gut zu positionieren, damit der Erfolg der Webseite dauerhaft gesichert ist.

Bild: (c) Gerd Altmann / Pixelio.de

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz