Google Wave wird eingestellt

Frank Ritter

Wave habe trotz zahlloser Fans nicht die Übernahmerate in der breiten Masse erreicht, die man sich gewünscht habe, so Googles Senior Vice President Urs Hölzle. Google habe Wave als Experiment angesehen, die Firma war aber selbst unsicher, ob “radikal neue Form der Kommunikation” angenommen werden würde. Da dies nicht in einem ausreichenden Maß der Fall war, habe man sich entschlossen, Google Wave nur noch bis Ende des Jahres laufen zu lassen und als eigenständiges Produkt nicht mehr weiterzuführen. Das Team werde neuen Aufgaben zugeführt, Teile der Software wurde und werden in andere Google-Services integriert, mutmaßlich die Software komplett in Open Source überführt. In einem Statement von Google-Chef Eric Schmidt wird betont, dass Google eine Firmenkultur besitzt, die auch Misserfolge feiert. Auch aus Fehlern, die begangen wurden, könne man lernen.

Im LoadBlog gibt es einen umfangreichen Kommentar zum Ende von Google Wave.

Google Blog: Update on Google Wave

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Für diese Spiele braucht ihr 16 Gigabyte RAM

    Für meisten Spiele auf dem PC ist es immer noch völlig ausreichend, wenn ihr 8 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher habt. Nach und nach kommen aber doch immer mehr Titel heraus, die besonders leistungsintensiv sind und laut Entwicklern 16 Gigabyte RAM erfordern. Hier erfahrt ihr, für welche Spiele sich eine Aufrüstung lohnen könnte. mehr

  • Windows Repair Toolbox Portable

    Der Windows Repair Toolbox Portable Download ist eine portable Sammlung von Tools, mit welchen ihr euer System analysieren, beschleunigen, reparieren sowie Malware entfernen könnt. mehr

  • Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation notwendig ist. mehr