Google will Whatsapp übernehmen und schließen

Martin Maciej
1

Google plant offenbar den Aufkauf des populären Messaging-Dienstes Whatsapp und möchte diesen im Zuge der Übernahme schließen. Die Verhandlungen zwischen beiden Unternehmen laufen bereits seit Wochen. Die Entwickler von Whatsapp verlangen angeblich eine Milliarde US-Dollar für den beliebten Messenger. Die Kommunikations-Anwendung Whatsapp ist heute auf den meisten Smartphones ein unverzichtbarer Bestandteil.

Nach Informationen des IT-Magazins Digital Trends verhandeln die Macher aus dem Hause des Suchmaschinen-Giganten bereits seit fünf bis sechs Wochen mit den Entwicklern von Whatsapp. Mindestens eine Milliarde US-Dollar sollen dabei für den Verkauf von Whatsapp fließen. Während die bisherigen Versuche von eigenen Messaging-Angeboten wie Google Talk und Google Wave kläglich gescheitert sind, könnte Google mit dem Kauf von Whatsapp endlich einen Fuß auf dem Messenger-Markt fassen. Neben dem bereits fertigen technischen Grundgerüst könnte Google bei einem Einkauf zudem in einem Zug an eine enormen Anzahl von Nutzern gelangen. Täglich sollen über 100 Millionen Menschen Nachrichten per Whatsapp versenden. Durch die kontinuierlich wachsende Anzahl an Smartphone-Besitzern ist davon auszugehen, dass die Menge der Whatsapp-User weiter steigen wird.

Whatsapp soll nach Übernahme in Google Babble eingegliedert werden

Mit dem Aufkauf von Whatsapp will Google seine Kommunikationsdienstleistungen weiter ausbauen. In Zukunft sollen unter Google Babble einzelne Kommunikationsdienste wie Google Drive, Google Voice und Google Chat zusammengefasst werden. Whatsapp soll sich hier als Messenger einreihen. Die heute bekannte App soll dabei in seiner bisherigen Form jedoch nicht weitergeführt werden. Auch der Social Media-Gigant Facebook ist an einer Übernahme von Whatsapp interessiert. Erst kürzlich war es um Whatsapp laut geworden, als angekündigt worden ist, dass nicht nur Android-Nutzer, sondern auch Besitzer von iOS-Geräten eine jährliche Abo-Gebühr für Whatsapp aufbringen sollen.

Whatsapp für viele Smartphone-Besitzer unverzichtbar

Der mobile Nachrichtendienst Whatsapp hat die ehemals unverzichtbare Kommunikation per SMS in den Hintergrund gedrängt. Grund hierfür ist neben dem kostenfreien Nachrichtenversand die Möglichkeit, Bilder, Videos und weitere multimediale Inhalte schnell und unkompliziert über das Internet auf andere mobile Geräte zu senden. Um die 17 Milliarden Nachrichten werden aktuell täglich per Whatsapp versendet.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz