Google:Torrent-Begriffe werden zensiert

Peter Drimal

Google nimmt Begriffe, die im Zusammenhang mit Urheberrechtsverletzung auftreten, aus der Auto-Complete-Liste. Rapidshare oder Torrent tauchen nicht mehr auf. Es regt sich jedoch bereits Widerstand gegen diese Regelung.

Google macht ernst und zeigt Begriffe wie Torrent oder Rapidshare nicht mehr in der Auto-Complete-Liste. Bereits im Dezember hatte das Unternehmen diesen Schritt angekündigt.

Webseiten mit copyrightverletzenden Links, Begriffe wie Torrent oder Abwandlungen desselben sowie große Filehoster  tauchen nicht mehr als Auto-Complete-Vorschlag auf, wenn man die ersten Buchstaben eines Begriffes eingibt. Sucht man nach dem entsprechenden Begirff, werden allerdings die Ergebnisse “unzensiert” angezeigt. google will damit nach eigener Aussage das Begehen von Urheberrechtsverletzungen erschweren. Bei vielen Firmen regt sich jedoch Widerstand. So wird das Torrent-Netzwerk auch zum Verteilen legaler Software benutzt, ebenso wie Filehoster durchaus auch im legalen Rahmen ihre Dienste zur Verfügung stellen. Hingegen fallen andere, eindeutig illegal agierende Webseiten, nicht der Zensur zum Opfer.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz