Intel stellt Smartphone-CPU-Reihe Atom Z600 “Moorestown” vor

Intel hat die neuen Handy-Prozessorlinie Atom Z600 mit dem Codenamen “Moorestown” vorgestellt, die sich durch besonders niedrigen Energieverbrauch und geringe Bauform auszeichnet. Erste Geräte soll es ab Herbst 2010 geben.

Intel hat am gestrigen Dienstag den lange erwarteten Atom-Prozessor für Handys und Smartphones vorgestellt. Die Modelle tragen den Seriennamen Z600 und basieren auf der "Pine Tree"-Architektur. Insbesondere die Stromsparmodi und Strukturbreite der CPU sorgen dafür, dass die neue CPU besonders stromsparend sein soll. Intel spricht von einer Standby-Zeit von 10 Tagen oder 5 Stunden normale Smartphone-Aktivitäten (Video, Websurfen) bei einem Akku der Kapazität eines normalen Blackberry-Modells.

Der Hyperthreading-fähige Prozessor zeichnet sich auch dadurch aus, dass er vom Betriebssystem gesteuert seine Leistung ändern und somit während der Laufzeit zwischen verschiedenen Leistungsstufen wechseln kann. Als integrierter Grafikkern kommt ein PowerVR-GPU GMA600 zum Einsatz. Der Chip soll 1080p-Video in H.264 Hardware-dekodieren können, nicht nur im Baseline, sondern auch im Main- und High-Profil – bis dato ein Alleinstellungsmerkmal.

Auf der Konferenz zeigte Intel ein 7-Zoll-Tablett und ein Smartphone mit dem Z600 auf Moblin-Linux-Basis. Der Atom Z600 soll ab Herbst in Handymodellen verschiedener Hersteller verfügbar sein.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz