Intel bringt Holodeck ins Kinderzimmer

commander@giga

Mit der Kameratechnologie OASIS lassen sich reale mit virtuellen Elementen verknüpfen. Geht es nach Intel, haucht die Technik schon bald Kinderzimmern neues Leben ein.

Jeder Junge (außer mir) hatte in seiner Kindheit einen tollen Verkehrsteppich. Auf diesem waren Straßen und Häuser aufgemalt, so dass man sich mit seinen Matchbox-Autos wie in einer echten Ortschaft vorkam. Was wäre, wenn dieser Verkehrsteppich nun auch noch ein funktionierendes Verkehrsleitsystem hätte? Oder wenn auf einmal ein Drache aus der Luft angerauscht kommt, der Häuser in Brand setzt, ohne, dass die Mutter die Feuerwehr rufen muss?

Intel arbeitet daran, diesen Traum wahr werden zu lassen. Schon seit einiger Zeit forscht man dort am intelligenten Kamerasystem OASIS (Object-Aware Situated Interactive System), welches je nach Nutzerverhalten Bilder projezieren kann. Als Anwendungs- und Forschungsgebiet hat man nun eben das Kinderzimmer auserkoren.

In einem Video wird vorgeführt, wie zum Beispiel automatisch ein Schienennetz entsteht, sobald man zur Lok greift. Und auch der erwähnte Drache fängt an, Feuer zu speien, sobald man ihn in das Sensorfeld des OASIS stellt:

Die Technik ist hochinteressant, langfristig wird es sicher auch ernsthaftere Anwendungsgebiete für das System geben. Zumal jedes Kind weiss, dass Spielzeuge unattraktiver werden, je mehr Knöpfe und interaktive Elemente sie besitzen – die Phantasie ist eben doch nicht zu schlagen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz