Iomega TV mit Boxee: Das ganze Internet im TV

Holger Blessenohl

Immer mehr Fernseher werden schon ab Werk mit Web-Applikationen ausgeliefert. Deshalb muss man aber seine alte Flimmerkiste noch nicht gleich wegschmeißen. Alternativ kann man sich auch den Iomega Mediaplayer Iomega TV kaufen, der die kostenlose Internet-TV-Lösung Boxee gleich mit an Bord hat.

Der Netzwerk-Mediaplayer, den Iomega auf der CES vorstellen wird, ist aber im Gegensatz zu anderen Mediaplayern darüber hinaus auch ein komfortabler NAS-Server, der über die Lifeline-Software der Konzernmutter EMC wahlweise festplattenbasierte interne Speicherlösungen bietet oder die Möglichkeit, Bilder, Videos und Musik in der Cloud zu speichern. Iomega hat auf unsere telefonische Nachfrage präzisiert, dass es sich bei dem Angebot des Online-Speichers um das Angebot Mozy Home handelt. 2 GB Datenspeicher können dabei kostenlos und ohne Zeitbegrenzung genutzt werden, für 4,99 € pro Monat erhält man unbegrenzt viel Speicher.

Per HDMI oder auch Composite wird die Verbindung zum TV-Gerät hergestellt, die Verbindung zum Router erfolgt über WLAN. In den USA können dann die dort gängigen Streaming-Angebote von VUDU, Crackle, Pandora und weiteren genutzt werden. Das dürfte aus Deutschland wegen der IP-Sperre nicht möglich sein. Ob die deutschsprachigen Streaming-Dienste der verschiedenen Mediatheken, Videoload, , , etc. mit der Iomega TV-Box funktionieren werden, konnte der Iomega-Sprecher noch nicht bestätigen. Grundsätzlich sollten aber alle flash- oder DIVX-basierten Streams mit Boxee abspielbar sein.

Im Inneren der Iomega TV mit Boxee werkelt nur ein sparsamer Atom-Prozessor, dennoch kann der Mediaserver Full-HD Videos mit bis zu 1080p wiedergeben. Iomega verspricht die Unterstützung zahlreicher Datenformate, darunter H.264, WMV und MKV. Wer seinen Rechner gleich ganz abschaffen will, kann auch andere Web-Dienste wie Facebook oder Twitter mit Iomega TV auf den Fernseher bringen.

Die Iomega TV mit Boxee wird ab Mitte Februar in die Läden kommen, wahlweise mit oder ohne Festplatte. Bei der Version mit Festplatte kann wiederum zwischen einer 1 TB- oder 2 TB-Platte gewählt werden. Weiterer Speicher z.B. von externen Festplatten kann über zwei USB-Ports angehängt werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Google Moon

    Google Moon

    Google Moon ist eine Webapp des Suchmaschinenriesen, mit welcher ihr euch Satellitenaufnahmen des Mondes ansehen sowie viele Details des Apollo-Programms... mehr

  • Den Bildschirm teilen – Mit...

    Den Bildschirm teilen – Mit diesen Tools...

    Bisweilen möchte man gern den Bildschirm teilen, um entfernten Freunden live etwas erklären zu können. Einige Programme bieten diese Funktion an. Wir... mehr

  • Bandizip

    Bandizip

    Der Bandizip Download verschafft euch ein kostenloses Packprogramm, mit welchem ihr eine große Bandbreite von Archivformaten packen und entpacken sowie... mehr