iOS 4 für iPad: Wann kommt es und was bringt es?

von

Während iPhone- und iPod-Nutzer bereits am 21. Juni in den Genuss des iOS 4-Updates kamen, müssen sich iPad-Besitzer immer noch mit OS 3.2 begnügen. Das Update fürs iPad soll laut Steve Jobs “irgendwann im Herbst” folgen. Alles deutet auf November hin. Noch weniger konkrete Informationen gibt es bisher darüber, mit welchen Funktionen iOS 4 das iPad bereichern wird. Wir haben die Gerüchte und Wünsche zum iOS 4 für iPad zusammengetragen.

iOS 4 für iPad erst im November?

Auch wenn Apple den Starttermin für die iPad-Version des iOS 4 nur sehr ungenau mit irgendwann im Herbst eingrenzt, lassen Gerüchte einen Termin im November vermuten. Mit diesem Termin wurden nämlich die iAd-Werbekunden von Apple vertröstet. Ab November soll die Werbeplattform auch aufs iPad kommen. Der Release der iPhone-Version des iOS 4 fiel ebenso mit dem Start von iAd zusammen.

Neue Funktionen der iPad-Version des iOS 4

Zu allererst kann vermutet werden, dass die iPad-Version des iOS 4 andere Funktionen bieten wird als beim iPhone. Sonst hätte man beide Updates am gleichen Tag starten lassen können und Apple müsste nicht so ein Geheimnis darum machen. Einige Features wie die Möglichkeit, eine Bluetooth-Tastatur anzuschliessen, die Rechtschreibprüfung, Bildschirm-Wallpaper oder natürlich iBooks sind außerdem bereits unter iPad OS 3.2 verfügbar.

An Wünschen für dieses Update mangelt es jedenfalls nicht. Schön wäre es, könnte man bald auch vom iPad aus über WLAN drucken, es per Bluetooth bzw. Tethering mit dem iPhone verbinden und müsste das iPad zum Sync nicht dauernd per Kabel mit dem Rechner verbinden. Auch Kritik über das Fehlen von Flash- und Widgets-Support sowie eines File Managers bekommt man häufig zu lesen.

Multitasking, FaceTime, Tethering

Welche Funktionen höchstwahrscheinlich nach dem iPhone auch aufs iPad finden werden, sind wohl Multitasking, die universelle Inbox für Mail und hoffentlich auch das Ordnersystem. Mit FaceTime dürfte es dagegen durch die fehlende Kamera am iPad schwieriger werden. Eine Lösung könnte die Verbindung mit einem iPhone bieten, wie AppAdvice berichtet. Hier würde dann das Telefongespräch über das iPhone laufen, das gleichzeitig auch als Kamera dient. Das Bild sieht man dann auf dem iPad, was durch eine inoffizielle Lösung mit Hilfe von Apps bereits möglich ist. Ebenso wie die lang ersehnte Tethering-Funktion ist dies als mögliche Update-Funktion aber eher unwahrscheinlich.

Insgesamt müsste das iPad einfach noch mehr aufholen, d.h. mehr Aufgaben übernehmen können, für die man bisher noch auf den Laptop angewiesen ist. Gerade wenn Apple darauf hinweist, dass sich das iPad für Business-Aufgaben eignet, sollte man doch zumindest damit auf einfache Weise drucken können. Nichtsdestotrotz bleibt das iPad eben ein iPad, mit dem man bequem lesen und noch ein paar andere Kleinigkeiten erledigen kann. Man sollte daher vom Update keine Zauberei erwarten. Und schließlich ist auch davon auszugehen, dass es Anfang nächsten Jahres ein neues iPad-Modell geben wird, das mit Sicherheit auch mit einer Kamera und einem besseren Display ausgestattet sein wird.

Welche Funktionen vermisst ihr beim iPad besonders? Und was denkt ihr, welche Funktionen das iOS 4 für iPad bieten wird? Wir würden uns über eure Kommentare freuen!

Zum Weiterlesen: In unserem Special findet ihr unsere gesammelten Artikel zu iPad-Apps und -Tricks.

Bild “iPad stand” : Veronica Belmont (cc)


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz