iPhone wird bei O2 teurer

Shu On Kwok

Wer ein iPhone, egal ob iPhone 3GS oder das iPhone 4 von O2 beziehen will, der muss seit dem 1. März 30 Euro mehr bezahlen. Glück für die diejenigen, die sich noch vor dem 1. März ein iPhone bei O2 geholt haben, denn die haben im Nachhinein ein Schnäppchen ergattert.

Die Preiserhöhung begründet O2 damit, dass die Preise bis zum 28. Februar 2011 Einführungspreise waren und die aktuellen Preise die neuen Fixpreise sind. Für den Neukunden bedeutet das nun, dass das iPhone 3GS 559,- Euro, das iPhone 4 mit 16 GB 679,- Euro und für die 32 GB-Version nun 799,- Euro bezahlt werden muss. Im Vergleich zu den Preisen bis zum 1. März sind das jeweils 30 Euro mehr.

Auch der Kauf auf eines iPhones auf Pump bei O2 wird es nun 30,- Euro mehr kosten. Statt 49 Euro Anzahlung muss der Kunde nun 79 Euro Anzahlung leisten. Die Monatsraten bleiben bei zwischen 25 und 30 Euro über einen Zeitraum von 24 Monaten. In der Endabrechnung kommt man bei dieser Variante wieder auf die vorher genannten Verkaufspreise der iPhones, somit gewährt O2 immerhin ein zinsloses Darlehn.

Ein weiterer Vorteil bleibt auch bei der Preiserhöhung bestehen: die iPhones bei O2 sind SIM- und Netlock-frei!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Top-Download der Woche 50/2017: CCleaner

    Als Top-Download der Woche 50/2017 möchten wir euch CCleaner empfehlen, ein sehr beliebter Systemreiniger, mit dem ihr eure Festplatte von überflüssigen Dateien befreien und eine Reihe weiterer Optimierungsmaßnahmen durchführen könnt. mehr

  • o2-Kundennummer finden – so gehts

    Wenn ihr die o2-Kundenbetreuung kontaktiert, braucht ihr eure o2-Kundennummer, damit euch das Service-Team schnell zu eurem Vertrag oder anderen Fragen weiterhelfen kann. Liegt eine aktuelle o2-Störung vor oder wollt ihr euren o2-Vertrag kündigen, könnt ihr für nähere Informationen einfach die o2-Hotline anrufen. Wir zeigen euch nachfolgend im Ratgeber, wie ihr sie und eure persönliche Kundenkennzahl findet. mehr

  • Windows 10: Automatische Reparatur deaktivieren – Tipps bei Problemen

    Windows 10 verfügt über eine automatische Reparatur, die beim Start ausgeführt wird, falls Probleme mit dem Betriebssystem auftreten. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr die automatische Reparatur in Windows 10 deaktiviert und was ihr bei Problemen machen könnt, z.B. wenn die Reparatur in einer Endlosschleife festhängt. mehr