iOS 4.1 Jailbreak wird wohl nicht einfach zu schließen sein

commander@giga
1

Apple hat sein mobiles Betriebssystem iOS erst gestern Abend auf Version 4.1 aktualisiert – und schon gibt es wieder eine Jailbreak-Lösung. Laut dessen Entwicklern wird diese auch nicht einfach zu stopfen sein. Zu tief ist der Fehler im System verankert.

Apples iOS 4.1 bietet einige nette Neuerungen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, mit dem iPhone 4 HDR-Bilder aufzunehmen oder HD-Videos via WLAN aut YouTube hochzuladen. Deswegen würde sicher auch Jailbreak-Freunde ungern auf das neue OS verzichten. Und dies müssen sie offenbar auch nicht. Laut The Register haben Hacker schon wieder einen Weg gefunden, das Gerät zu knacken. Der Exploit verbirgt sich offenbar im Boot ROM.

Laut Hackern, die pod2gs Entdeckung bestätigt haben, steckt der Exploit so tief im System, dass man ihn nicht entfernen kann, ohne die Hardware zu ändern. Bisherige Jailbreaks, wie sie zum Beispiel via jailbreak.me angeboten wurden, ließen sich auf Softwarebugs zurückführen, die relativ schnell geschlossen werden konnten.

Die Jailbreak-Gruppe Dev-Team sagt allerdings auch, dass der Hack noch ein Feintuning braucht und derzeit noch nicht leicht umzusetzen ist. Jailbreaker sollten deshalb zumindest vorläuft auf das Update verzichten, zumal Apple eine härtere Gangart gegen Jailbreaker angekündigt hat. Notfalls soll das ganze Gerät lahmgelegt werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz