JVC GS-TD1 und Sony HDR-TD10E: Full HD 3D-Filme selbstgemacht

Die Kinosäle hat das 3D-Verfahren längst erobert, die ersten 3D-Fernseher stehen in den Geschäften, da möchte der eine oder andere Hobbyfilmer jetzt sicher auch die eigenen Kinder in 3D filmen. Bislang mussten sich die Camcorder-Freunde auf spezielle Verfahren der Hersteller wie die Strahlenteilung beschränken, auf der CES haben Sony und JVC jetzt zwei Full HD-Camcorder vorgestellt, die doppeltes 3D-Material filmen und dennoch erschwinglich sind.

Technisch sind beide Geräte recht ähnlich aufgebaut. Die Camcorder GS-TD1 (JVC) und HDR-TD10E (Sony) besitzen zwei parallele Objektive, mit denen wie beim klassischen 3D-Filmen zwei leicht versetzte Videos gefilmt werden. Dabei werden jeweils zwei hochwertige Objektive verwendet, die zweimal mit Full HD Auflösung von 1920 x 1080 filmen. Ein besonders interessantes Feature bietet der JVC-Camcorder: Auf dem autostereoskopischen Display kann die 3D-Wirkung gleich vor Ort begutachtet werden – ohne Brille.

Ob Sonys HDR-TD10E und JVCs GS-TD1 mit ihren Full HD 3D-Camcordern relevante Verkaufszahlen erreichen können, muss sich noch zeigen, denn ganz billig sind die beiden Full HD 3D-Cams immer noch nicht. Der JVC GS-TD1 soll ab März für rund 2000 € in den Läden stehen, der Sony HDR-TD10E ab April. Im deutschen Shop ist das Modell noch nicht gelistet, in den USA wird die Handycam rund 1500 $ kosten, der Sony Camcorder dürfte also etwas billiger werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz