Erfindung: Katzen twittern jetzt auch

commander@giga

Mit einem speziellen Halsband von Sony sollen Katzen künftig über ihren Status informieren – auf dem Kurznachrichtendienst Twitter,

Nicht nur Prominente wie Britney Spears und Ashton Kutcher sind auf Twitter vertreten, sondern demnächst auch Katzen. Um Fritzi und Felix per Twitter mitteilen lassen zu können, dass sie gerade schlafen, etwas gegessen haben oder auf dem Katzenklo sind, hat ein Sony-Labor in Zusammenarbeit mit der Universität Tokio ein Gerät erfunden, dass automatisch registriert, was die Katz’ gerade tut. Das wird dann per Statusmeldung an Twitter gesendet.

In dem Gerät sollen ein Bewegungssensor, GPS und eine Kamera stecken. Es wird etwa 5% des Gewichts einer Katze besitzen und als Halsband getragen werden können. Per Gesichtserkennung erkennt das Gerät andere Katzen, die dem twitternden Stubentiger begegnen.

Zunächst wird es nur 11 verschiedene Phrasen geben, die getwittert werden, etwa „Ich esse gerade“ oder „Ich gehe gerade spazieren“. Sony möchte die Möglichkeiten aber erweitern und Variationen zulassen, etwa, wenn die Fellnase nach dem Essen spazieren geht einen Tweet wie „Nach dem Essen mache ich erst einmal einen Verdauungsspaziergang“.

Ein konkretes Datum für den Marktstart ist leider noch nicht bekannt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz