Acer dementiert. Der Notebookhersteller kann auf der Computext noch kein Google Chrome-Netbook präsentieren. Dass ein Chrome-Gerät in Arbeit ist, bestreitet Acer jedoch nicht.

Acer hat eigens eine Pressemitteilung verfasst, in der der Hersteller bekräftigt, dass die Gerüchte um ein Chrome-OS-Netbook zur IT-Messe Computex falsch seien. Bis zur Computex hat Acer wohl noch kein vorzeigbares Produkt in der Tasche. Man denke, dass Google Chrome OS viel Potenzial habe und beobachte das Betriebssystem und seine Möglichkeiten mit Argusaugen, erklärt Acer. Wichtig sei jedoch auch, ob und wie der Markt auf Google Chrome als Betriebssystem anspräche.

Chrome OS ist für Geräte geeignet, die über eine
mechanische Tastatur und ein Trackpad bedient werden. Dass ist
üblicherweise bei Netbooks oder Smartpbooks der Fall.
    
Am Freitag machten Gerüchte die Runde, dieAcer mit einem Tablet auf der Computex sahen.

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    Wie viele andere Mobilfunkanbieter in Deutschland, gehört auch o2 zur Telefónica Deutschland Holding AG. Wenn ihr Probleme habt, mit der SIM-Karte von o2 ins mobile Internet „einzutauchen“, müsst ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die o2 APN-Einstellungen eures Smartphones, Tablets oder Surfsticks einrichten. Wie das funktioniert und welche Daten ihr für den Access Point Name (APN) bei o2 sowie einigen Drittanbietern...

    Thomas Kolkmann 1

  • PowerDVD

    PowerDVD

    Der PowerDVD Download verschafft euch einen sehr umfangreich ausgestatteten Mediaplayer für die Wiedergabe von DVDs, Blu-rays, beliebiger Videodateien, Musik und Diashows. Das Programm unterstützt dabei die Wiedergabe sowohl von Ultra HD-Blu-ray, als auch von HDR 10.

    Marvin Basse 1

  • WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    Mit WhatsApp Web könnt ihr den beliebten Messenger auch direkt im Browser auf eurem PC benutzen. Der Web-Client verbindet sich dabei über euren WhatsApp-Account auf eurem Smartphone mit den WhatsApp-Servern. So könnt ihr beispielsweise daheim bei längeren Unterhaltungen gemütlich die Laptop- oder PC-Tastatur nutzen, ohne euch die Finger auf dem Touchscreen wund zu drücken.

    Thomas Kolkmann 3

* gesponsorter Link