Kostenlose Browsergames im Kurztest: The Pimps

Sebastian Baehr

In unserer neuen Games-Serie werfen wir einen Blick auf aktuelle Browsergames und geben euch einen Einblick in eine Vielzahl virtueller Browser-Realitäten.
Beginnen wollen wir mit The Pimps, einem actionbetonten Browserspiel, das am besten als eine Mischung aus GTA und The Mafia verstanden werden kann. Sex, Drugs und Streetfights stehen in dem browserbasierten Actiongame an erster Stelle, und nur derjenige mit der dicksten Wumme wird die Straßen regieren! Ähem.

In The Pimps versuchst du dich als knallharter Online-Gangster. Und hier wird vor keinem Klischee halt gemacht. Anfangs noch als kleiner Handlanger die Drecksarbeit erledigend, arbeitest du dich Stück für Stück die Karriereleiter hoch, gründest deine eigene Gang und ebnest dir deinen Weg hin zum alles beherrschenden Gangster-Boss.

Zu Beginn des Browserspiels verteilst du erstmal Skillpunkte auf deine verfügbaren Waffen-Fähigkeiten und stattest dein virtuelles Alter Ego mit Klamotten aus. Waffen, Autos und andere Gadgets kannst du dir erstmal nicht leisten, aber das soll sich bald ändern.

Geld erwirtschaftest du in The Pimps über eine Vielzahl zwielichtiger Geschäfte, wie etwa das Unterhalten von Nachtclubs, Crackhäusern und Marihuana-Plantagen. Diese Einrichtungen kannst du im Spielverlauf konseqent ausbauen, um noch mehr Einnahmen zu generieren und deine Street-Credibility zu steigern.

Neben dem Errichten von Produktionsstätten und Freudenhäusern musst du in dem Onlinespiel aber auch ein Händchen für deine Mitarbeiter haben, denn ohne sie läuft nichts. Was ist ein Nachtclub ohne Mädchen, ein Päckchen voller Koks ohne einen Dealer oder eine Gang ohne schlagkräftige Homies?!

Hast du dir erstmal ein kleines aber feines Imperium im Graubereich aufgebaut, geht es daran, neue Distrikte zu erobern und feindlich gesinnten Gangs in rundenbasierten Kämpfen den Garaus zu machen. Dafür suchst du dir eine schlagkräftige Truppe zusammen und baust deinen Unterschlupf aus. Derart erweiterst du deinen Einfluss – und der Titel des größten Gangster-Boss aller Zeiten rückt in greifbare Nähe…

Fazit:
The Pimps erfreut sich dank seines eher “ungewöhnlichen” Settings einer gewissen Beliebtheit und weiß dank guter Grafiken und eines abwechlungsreichen Missionsdesigns zu überzeugen. Jedoch ist das Browsergame nichts für Hardcore-Strategen, da das Gameplay hier schnell an seine Grenzen gelangt. Alle Möchtegern-Gangster, GTA- und The Mafia-Fans sollten sich das Spiel jedoch einmal anschauen.

The Pimps jetzt kostenlos spielen
Zeig, was in dir steckt!

Hat dir "Kostenlose Browsergames im Kurztest: The Pimps" von Sebastian Baehr gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Stranger Things VR kostenlos auf der PS4

    Die zweite Staffel von Stranger Things ist vorbei, doch du dürstest nach noch mehr Atmosphäre der mysteriösen Serie? Dann kannst du dies nun mit einer PS4 und einer PSVR nachholen. Im PSN erwartet dich nämlich mit Stranger Things: The VR Experience eine Mischung aus virtueller Realität und der beliebten Netflix-Serie. mehr

  • Uncharted: Bekenntnisse einer Spiele-Jungfrau

    „Spiel mal Uncharted!“ „Du musst unbedingt mal Uncharted zocken.“ „Es gibt da ein Spiel, das Tomb Raider sehr ähnlich ist. Es heißt Uncharted.“ „Ein Titel, den du mal unbedingt mal nachholen solltest, ist das erste Unch…“ - „JA, IST OKAY. ICH MACH’S JA!“ mehr

  • Square Enix äußert sich zur Lootboxen-Kontroverse

    Die Lootboxen-Kontroverse hat in den letzten Wochen die Gaming-Welt beherrscht. Sind die Boxen Abzocke oder doch ein notwendiges Übel, um Geld mit Spielen zu verdienen? Nun äußern sich die Verantwortlichen von Square Enix zu der Diskussion. mehr