Krankenzusatzversicherung - was sie kann und wem sie nützt

Franziska Huebscher

Immer mehr Versicherer bieten private Krankenzusatzversicherungen an und werben entsprechend dafür. Infolgedessen stellt sich für viele Verbraucher die Frage nach dem Nutzen dieser Versicherung. Häufig gehen aus der Werbung ungenügend Informationen über die Zielgruppe hervor. Darüber hinaus sind weitere Zusatzversicherungen auf dem Markt, welche spezielle Risiken, wie z. B. Zahnbehandlungen abdecken.

Diese Versicherungen sind für gesetzlich versicherte Personen geschaffen. Eine private Krankenzusatzversicherung soll die Leistungslücke zwischen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen füllen.

Für welche Menschen ist eine Krankenzusatzversicherung wichtig?

Es sind viele unterschiedliche Modelle und Leistungsarten auf dem Markt. Daher sollte vorher unbedingt der Bedarf an zusätzlichen Leistungen überprüft werden. Manche Modelle können nach einem Baukastenprinzip gestaltet werden. Das ist insofern günstig, da die gesetzlichen Krankenkassen bei einigen Therapien unterschiedlich zahlen. So werden von einigen gesetzlichen Krankenkassen naturheilkundliche und Heilpraktikerleistungen bezahlt, von anderen nicht. Auch unterscheidet sich die Höhe der Zuzahlungen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, erst einmal genau über das Spektrum und die Höhe der Leistung der eigenen Krankenkasse zu informieren. Mit diesem Resultat kann dann der tatsächliche Bedarf an zusätzlichem Schutz festgestellt werden.

Wie können die Schwerpunkte erkannt werden?

Ob nun unbedingt ein Einzel- oder Zweibettzimmer sowie eine Chefarztbehandlung extra versichert werden muss, ist sicher den individuellen Bedürfnissen geschuldet. Allerdings gehören große Schlafsäle der Geschichte an, es gibt kaum Zimmer mit mehr als drei Betten. Eine bedeutende Klausel ist dagegen die freie Arzt- und Krankenhauswahl. Darüber hinaus sollten die Leistungslücken in den verschiedenen Behandlungen geschlossen werden. Dies betrifft jegliche medizinischen Behandlungen von der Allgemeinmedizin über Fachärzte, der Zahnmedizin und die Leistungen über benötigte Heil- und Hilfsmittel. Hier kann die Krankenzusatzversicherung im Ernstfall tatsächlich darüber entscheiden, ob sich der Patient eine bestimmte Therapie leisten kann oder nicht. Vor allem in den Leistungen für Zahnärzte zahlen die gesetzlichen Kassen bei vielen Behandlungen eher einen Obolus. Doch auch die Zahlungen der Zusatzversicherungen sind unterschiedlich und je nach Versicherer an Bedingungen geknüpft. Es ist zu überlegen, ob es sinnvoll ist, die leistende Krankenversicherung nach Kostenangeboten über den Dienstleister einer medizinischen Verordnung entscheiden zu lassen. Oder ob bewährte Labors, Techniker oder Therapeuten nach Empfehlung des Arztes oder eigener Wahl konsultiert werden können.

Vergleichen ist wichtig.

Um tatsächlich in Leistung und Kosten angemessen versichert zu sein, ist vor Abschluss ein individuell passendes Angebot unumgänglich. Dies kann durch einen Versicherungsmakler des Vertrauens geschehen. Wer sich unabhängig informieren möchte, wird im Internet unter http://www.krankenzusatzversicherung.com alle notwendigen Informationen erhalten. Hier geben online Tarifrechner sofort die gewünschten Informationen.

Bild: © Gerd Altmann  / PIXELIO

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz