LaCie Little Big Disk: Erste externe Festplatte mit Thunderbolt-Port

Holger Blessenohl

Das ging ja schnell. Gestern hat Apple den neuen Thunderbolt-Port von Intel beim Macbook Pro eingeführt und nur einen Tag später legt der amerikanisch-französische Festplattenhersteller LaCie nach und präsentiert die dazu passende externe Festplatte mit dem etwas kuriosen Namen Little Big Disk.

Intel hat die Thunderbolt-Technologie gemeinsam mit Apple entwickelt, sie soll gleich mehrere gängige Anschlüsse in einem einzigen vereinen und dazu noch deutlich schneller sein als diese. So können zukünftig einerseits USB- und Firewire-Geräte über Thunderbolt laufen, andererseits unterstützt Thunderbolt auch die drei Display-Stecker VGA, DVI und HDMI. Bei Intel lief das Projekt unter dem Namen “Light Peak”.

Apple hat Thunderbolt in einen Display Port-Anschluss verbaut, alle anderen Steckvarianten müssen daher über Adapter angeschlossen werden. Das ist natürlich nicht gerade praktisch, daher wird es wohl eher so laufen, dass neue Geräte immer häufiger gleich den Thunderbolt-Stecker mitbringen werden. Wie bei USB kann man auch bei Thunderbolt mehrere Geräte hintereinander an einen Port schalten, bei sechs Geräten ist allerdings Schluss.

Was nun die externe Festplatte Little Big Disk von LaCie angeht, die sollte über den Thunderbolt-Anschluss die volle Geschwindigkeit von 10 Gbit/s bieten. Die Geschwindigkeit soll ausreichen, um zum Beispiel mehrere HD-Filme gleichzeitig zu übertragen. Bis zum Sommer muss man sich allerdings noch gedulden, erst dann will LaCie die Little Big Disk in den Handel bringen, darunter auch in Apples Online-Store. Auch zu Speichergrößen und Preisen hat sich LaCie noch nicht geäußert. Apple-Fans, die sich das neue MacBook kaufen, dürften jedenfalls kaum begeistert sein, noch bis zum Sommer warten zu müssen, bis sie die schnelle Thunderbolt-Schnittstelle endlich ausprobieren können.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz