Lucasfilm, Sierra und Co: Kostenloses Ebook über die Geschichte der Graphic Adventures

Peer Göbel

graphic adventures
Die Erwähnung von Spielen wie Maniac Mansion, Monkey Island oder Grim Fandango zaubert vielen Games-Veteranen ein Glänzen in die Augen. Der Blogger Philipp Lenssen hat jetzt ein Buch herausgebracht, das die frühe Geschichte der Graphic- und Point-and-Click-Adventures Revue passieren lässt. Das englische Kompendium erscheint gedruckt, kann aber auch in HTML-Form kostenlos heruntergeladen werden.

Lenssen, der sonst das Google-Blogoscoped-Blog betreibt, wollte zunächst einfach die Wikipedia-Einträge zusammenstellen und in Buchform bringen. Schließlich nahm die redaktionelle Verbindung der Einträge und die Ergänzung von weiteren Fakten und Geschichten aber doch einen größeren Raum ein, und Lenssen führte zusätzlich noch einige Interviews, die auch im Buch enthalten sind: u.a. mit Doc Bobo über die Übersetzung der Lucasfilm-Adventures, mit Al Lowe, dem Erfinder von Leisure Suit Larry, Lucasfilms David Fox und Michael Bywater, der mit Douglas Adams an Starship Titanic arbeitete.

Die Buchform ist gerade erschienen und u.a. bei erhältlich, und 50% der Einnahmen gehen davon an Wikimedia. Aber wie die CC-Lizenz vorsieht, muss bei Veröffentlichungen von Wikipedia-Material immer auch eine editierbare digitale Version kostenlos erhältlich sein. So gibt es auf der offiziellen Graphic-Adventures-Seite ganz unten auch einen Link, wo man das komplette Buch kostenlos als HTML herunterladen kann, inklusive Screenshots.

Für Fans eine ganz tolle Sache.

“Graphic Adventures” kostenlos als Ebook herunterladen

Die Geschichte der Point-and-Click-Adventures

Hat dir "Lucasfilm, Sierra und Co: Kostenloses Ebook über die Geschichte der Graphic Adventures" von Peer Göbel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE