MacBook Pro mit Ubuntu/Android: CUPP präsentiert Hybrid-PC

Holger Blessenohl

Das bislang wenig bekannte norwegische Unternehmen CUPP Computing hat auf dem MWC eine Hybrid-PC-Lösung vorgestellt, mit der sich ein MacBook Pro parallel wahlweise mit Ubuntu oder Android betreiben lässt.

Dafür wird ein zusätzlicher deutlich leistungsschwächerer ARM-Prozessor in das MacBook verbaut, über den dann das Linux-System läuft. Bei der Demo auf dem MWC konnte problemlos im laufenden Betrieb zwischen beiden Systemen gewechselt werden.

Da die ARM-CPU deutlich stromsparender arbeiten kann als der Apple-Prozessor, lässt sich auf diese Weise zum Beispiel bei sinkendem Akkustand zusätzliche Arbeitszeit herausholen. Angeblich kann man mit einem voll geladenen MacBook Pro im Android/Ubuntu-Modus bis zu 30 Stunden lang arbeiten.

Für den Umbau musste CUPP laut golem.de das DVD-Laufwerk ausbauen. Der Umschalter wurde im Kensington-Lock platziert. In der Verkaufs-Version, die noch dieses Jahr zu einem noch nicht bekannten Preis erscheinen soll, wird das Linux-Feature als Zusatz-Modul verfügbar gemacht. Die Plattform muss nicht zwingend ein MacBook Pro sein, die CISS Hybrid-Computertechnik funktioniert auch mit normalen PC-Notebooks.

Weitere Infos: Pressemitteilung von CUPP

Via golem.de

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz