Microsoft giftet gegen Google: "Wir bieten wenigstens Service"

commander@giga

In einem Blogeintrag sieht sich Barbara Gordon, Vizepräsidenten in Microsofts Serviceabteilung, bemüßigt, mal grundsätzlich etwas zum Verhältnis Kunde – Microsoft – Google loszuwerden. Dies zeigt wenigstens, dass man Google auch im Dokument-Bereich durchaus auf dem Bildschirm hat, was laut The Register zu früheren Zeiten undenkbar schien. Sie schreibt: "Als Leiterin von Microsofts Kundenservice weiß ich durch Gespräche mit Freunden, Familie und vielen unserer größten Kunden, dass sie, sobald sie Hilfe benötigen, sie froh sind, dass wir da sind."

Sie schreibt weiter, dass der Launch von Office 2010 sie daran erinnert, wie sehr sie das von anderen Unternehmen abhebt. Insbesondere meinst sie Google. "Wann haben Sie das letzte mal Google angerufen, als sie ein Google Doc wiederherstellen mussten? Waren Sie überhaupt in der Lage, eine Nummer zu finden? Ich wette nein. Das ist meine Meinung und die vieler anderer. Google bietet einfach nicht diesen Servicelevel", so Gordon weiter.

Inwieweit die Defensivattacke seitens Microsoft vonnöten ist, wird sich zeigen. Microsoft Office 2010 ist mit seinen Office Apps, die die direkte Konkurrenz zu den Google Docs bilden, noch nicht einmal einen Monat auf dem Markt. Man wird also noch einige Wochen benötigen, um zu sehen, wie die neuen Dienste angenommen werden und ob der Kunde den Service wirklich so sehr schätzt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz