Microsoft: Steve Ballmer sieht Windows Mobile nur auf Platz 5

commander@giga

Auf der D8-Konferenz hat Microsoft-CEO Steve Ballmer zugegeben, bei den mobilen Betriebssystemen derzeit nicht mithalten zu können. Zu personellen Konsequenzen äußert er sich widersprüchlich.

Während die Smartphone-Betriebssysteme Symbian und Blackberry derzeit noch den Markt anführen, machen Apples iPhone OS und Googles Android jeden Tag Schlagzeilen und holen stetig auf. Nur bei Microsoft läuft es derzeit nicht rund. Im letzten Jahr noch Dritter im Feld, liegt man derzeit bei den Verkäufen nur auf Platz 5. Auf der D8-Konferenz, die vom Wall Street Journal (WSJ) ausgerichtet wird, äußerte sich nun Microsoft-Chef Steve Ballmer auf einem Podium.

Laut computerworld äußerte sich Ballmer gegenüber einem WSJ-Journalisten wie folgt: "Wir haben das Spiel angeführt, und nun finden wir auf Platz 5 im Markt wieder. Wir haben einen ganzen Zyklus verpasst. Ich bin ziemlich offen damit umgegangen, einige Veränderungen bei der personellen Führung unserer Windows Mobile Software durchgeführt zu haben."

Diese Aussage ist aus zweierlei Sicht bemerkenswert. Zunächst ist nicht bekannt, dass Microsoft zu irgendeinem Zeitpunkt den Markt im Handy-Bereich angeführt hat oder innovativer Führer war. Zweitens widerspricht er sich bezüglich seiner Offenheit der personellen Konsequenzen. Zum Entwicklungsleiter der Windows Mobile-Sparte, Robbie Bach, sagt er jedenfalls:

"Wir hatten mit einem einen guten, langjährigen Mitarbeiter, der nun in Rente gehen möchte. Und es nicht sinnvoll, ihn zu ersetzen."

Der Grund für den Abgang sei also nur die Rente gewesen. Es sagt jedoch viel aus, dass der Posten nun leer bleibt und nun Ballmer CEO die Sparte praktisch alleine führt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz