Microvision auf der CES: Tablet-Beamer als Prototyp

Holger Blessenohl

Smartphones können alles? Nicht doch, den Entwicklern fallen immer neue Dinge ein, die ein Telefon eigentlich auch beherrschen sollte. Die amerikanische Firma Microvision stellt sogenannte Pico-Projektoren, also kleine Mini-Beamer her. Auf der CES haben sie jetzt den Prototypen eines Tablets mit integriertem Beamer gezeigt und ein Video gibt es auch schon.

In dem kleinen Gehäuse, das man wahlweise als großes Smartphone oder kleinen Tablet PC werten könnte (Microvision selbst spricht von einem Mini-Tablet), befindet sich das PicoP Development Kit, mit dem auch andere Hersteller ihre technischen Gadgets zu kleinen Beamern aufmotzen könnten. Vorausgesetzt, sie bringen das Kit irgendwo im Gehäuse unter.

Der Prototyp, den man sich am Microvision-Stand ansehen kann, soll jedenfalls nur minimal dicker als ein normales Smartphone sein und trotz des Mini-Beamers die volle Funktionalität eines Tablet PC bieten.

Wie das dann ungefähr aussehen könnte, haben die Microvision-Entwickler auf der CES anhand ihres neuen Pico-Projektors Showxx gezeigt, mit der der Projektor iOS4-Games effektvoll an die Wand wirft. Der wird allerdings noch ganz klassisch ans iPad angeschlossen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz