Minecraft: Verkaufszahlen schießen in die Höhe

Das Ein-Mann-Projekt Minecraft begeistert die Spielegemeinde. Die Verkaufszahlen des Spieles schnellen bescheren dem Programmierer aus Schweden Umsatzzahlen von über 250.000 Euro täglich.

Die Grafik des Computerspiels Minecraft mag auf den ersten Blick klobig erscheinen: die Levels werden aus Würfeln aufgebaut und Erinnerungen an eine vergangene Zeit werden wach, wenn die Pixelgebilde auf dem Bildschirm aufgebaut werden. Der Spielspaß aber scheint um so packender zu sein. Die Verkaufszahlen des größtenteils einzig vom Schweden Markus Persson alias “Notch” programmierten Games sind in den letzten Wochen enorm in die Höhe geschnellt – und das, obwohl sich der Survival-Mode noch in der Alpha-Phase befindet.

Mit über 25.000 zahlungspflichtigen Registrierungen und einem Preis von € 9,95 erreicht das Spiel Umsatzzahlen von einer viertel Millionen Euro – am Tag. Nach der Erwähnung von Minecraft im Team-Fortress-2 Blog waren die Userzahlen erstmals exponentiell angestiegen. Ein Server-Crash veranlasste Notch später, das browserfähige Game über das Wochenende gratis zum Testen anzubieten. Die Begeisterung bei den Downloadern bescherte dem Programmierer nun einen weiteren Anstieg.

Die Möglichkeit der dreidimensionalen Darstellung per 3D-Brille und das wachsende Lob in der Presse werden diese Zahlen auch weiterhin auf hohem Niveau halten. Der englische Spiele-Blog Rock, Paper, Shotgun hält Minecraft sogar für die “vielleicht größte Indie-Game Entdeckung der letzten Jahre”.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz