Mortal Kombat: Legacy – Episode 6 – 8

Die Webserie Mortal Kombat: Legacy steht kurz vor ihrem Finale. Bevor am kommenden Dienstag im Rahmen der Nerdmesse Comic-Con der Endkampf ansteht, schauen wir uns noch die fehlenen Episoden 6 – 8 an. Mit den Charakteren Raiden, Scorpion und Sub Zero bewegt sich die Geschichte vom Fantasy-Setting wieder in dreckigere Gefilde.

Wir erinnern uns: Verfolgten Episode 1 und Episode 2 noch einen sehr realistischen und harten Ansatz, wurde die Serie spätestens mit Episode 4 und 5 (die etwas absurde Geschichte um Johnny Cage in Teil 3 lassen wir mal aussen vor) nicht nur mit Hilfe von Zeichentrickelementen stilistisch verspielter – auch spielten Fantasy-Elemente eine immer größere Rolle, und nicht wenige waren vom Design einiger Figuren enttäuscht.

Am 21. Juni steht im Rahmen einer der größten Nerdmessen überhaupt, der Comic-Con in San Diego, das große Finale an. Bis es soweit ist, verkürzen wir uns die Zeit mit den Episoden 6 – 8 und erfahren unter anderem, dass Thor nicht der einzige Donnergott ist, der es auf der Erde schwer hat.

Episode 6: Raiden

Schon im Vorspann stellt Kevin Tencharden dar, dass er mit dieser Episode einen guten Mittelweg zwischen dem körnigen Realismus der ersten Episoden und den Fantasyelementen der letzten gehen wollte. Und das ist ihm gelungen. Die Geschichte erzählt von Raiden, der aus dem Himmel ausgerechnet in eine Anstalt für Geisteskranke stürzt. Seiner Geschichte, ein Donnergott zu sein, der zur Erde gesandt wurde, um die Menschheit vor dem Untergang zu rettenm möchte man dort natürlich nicht sofort Glauben schenken und so versucht man mit klassischen Methoden wie der Lobotomie, ihm diese Flausen aus dem Kopf zu treiben. Ohne Elektrizität seiner Kräfte beraubt, ist Raiden auf die Hilfe seiner Mitgefangenen Blue angewiesen.

Episode 7: Scorpion and Sub Zero (Part 1)

Hanzo Hasashi ist Samurai und ein angesehender Krieger im Clan Shirai Ryu. Seine Präzision und Geschwindigkeit haben ihm den Namen Scorpion eingebracht. Auch sein Sohn möchte zum Verdruss seiner Frau ein Krieger werden wie er. Auf einer Reise zum Shogun gerät Scorpion jedoch in einen Hinterhalt, und um sein Dorf und seine Familie zu retten, muss er an seinem Erzfeind Sub Zero vorbei.

Diese Episode ist wohl eine der simmungsvollsten bisher. Ist die Geschichte auch nicht sehr originell, wird sie in einem sehr schönen Rahmen erzählt. Das verschneite, vorzeitliche Japan ist für eine Produktion dieser Größenordnung wirklich opulent gestaltet, und auch der Soundtrack weiss zu gefallen:

Episode 8: Scorpion and Sub Zero (Part 2)

Beim Kampf auf Leben und Tod schenken sich Sub Zero und Scorpion nichts, und ehrlich gesagt wurde es auch mal wieder Zeit. Die letzten Episoden ließen es an Action doch ein wenig vermissen. Dabei sind die Kämpfe, so sie denn mal auftauchen, wirklich gut choreographiert. Sub Zero zeigt einige sehr schöne Magietricks, während sich Scorpion auf weltliches Arsenal verlässt. Ob das reicht? Und wie lässt sich das Ende erklären, nach dem nichts mehr so einfach ist, wie es vorher schien?

Die Frage lässt sich wohl erst in der kommenden Woche beantworten, denn die auf der Comic-Con prästentierte Folge soll auch gleichzeitig das Staffelende markieren. Ob hier alle Fäden zueinander finden, und ob es einen riesigen Cliffhanger geben wird, bleibt abzuwarten. Eine zweite Staffel ist bislang noch nicht angekündigt, wäre aber wünschenswert. Denn trotz einiger Mängel und Albernheiten bietet Mortal Kombat: Legacy hervorragende Web-Unterhaltung.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz