Motorola Xoom: Das Android-Tablet der Zukunft

Holger Blessenohl

Motorola Xoom
Wirklich überraschend kommt Motorolas Ankündigung natürlich nicht mehr, zuviel Staub hat die virale Kampagne im Vorfeld bereits aufgewirbelt. Insbesondere ein YouTube-Video, in dem der Besucher in einem fiktiven Museum die Entwicklung des Tablet-PC von der Steinzeit bis zum Samsung Galaxy verfolgen kann, hat für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Höhepunkt der Entwicklung blieb im Video noch verpackt. Auf der CES hat Motorola gestern das Geheimnis gelüftet.

Es heißt Xoom. Und es ist der erste Tablet-PC mit der ganz neuen Android-Betriebssystemversion 3.0, genannt Honeycomb und als erste Android-Version optimiert für die Nutzung auf Tablets. Das 10,1“ große Display des Motorola Xoom im 16:10-Format löst mit 1280×800 recht hoch auf. Das muss es auch, denn das Xoom ist als Abspielstation für HD-Videos mit 1080p gedacht. Daher gibt es auch einen HDMI-Ausgang, um das Xoom an einen größeren HD-Monitor anschließen zu können. Für die nötige Rechenpower sorgt ein 1GHz-Dual-Core-Prozessor.

Motorola Xoom Front
Wie beim Android-System zu erwarten, gibt es beim Xoom die ganze schöne Welt von Google bereits vorinstalliert. Das sind derzeit Google Maps in der Version 5.0, über 30.000 kostenlose Bücher auf Google Books, Googlemail, die Online-Office-Suite Google Docs und über 200.000 Apps im Android Market.

Für Video-Chats steht eine 2MP-Webcam zur Verfügung, Fotos schießen kann man mit der 5MP-Kamera auf der Rückseite, die auch HD-Videos mit 720p filmt. Nicht verkneifen konnten sich die Marketing-Experten von Motorola den dezenten Hinweis darauf, dass das Motorola Xoom Flash unterstützen wird – ein immer wiederkehrender Kritikpunkt beim iPad von Apple.

So schnell wie die Konkurrenz von Apple und Samsung im Motorola-Werbefilmchen soll das Xoom übrigens nicht im Museum landen. Für die Zukunftsfähigkeit wurde das Xoom bereits upgradeable für das kommende 4G-Netz gemacht. Ob's hilft? Das Motorola Xoom wird beim US-amerikanischen Mobilfunkanbieter Verizon Wireless bereits im ersten Quartal 2011 erscheinen, im zweiten Quartal soll das Update auf 4G erfolgen. Zu Preisen und zum Marktstart in Deutschland hat Motorola noch keine Angaben gemacht.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz