MSI Wind Top: Touchscreen-AIOs mit ArtRage 3 auf der CeBIT

MSI AIO
Ein Trend der letzten CeBIT waren All-in-One PCs mit Touchscreen-Display, die es von billigen Atom-Rechnern bis hin zu teuren AIOs mit Core 2 Duo-Prozessor gab. MSI gehört zu den Pionieren in diesem Segment und stellt auf der CeBIT die neue All-in-One-Range mit neuer Hardware vor. Der eigentliche Clou der neuen Rechner steckt aber in der Software. Alle neuen AIOs von MSI werden mit dem professionellen Malprogramm ArtRage 3 ausgestattet und verwandeln den Computer in eine Staffelei.

MSI AIO Art Rage
ArtRage-Director Uwe Maurer ist eigens aus den USA angereist, um dem deutschen CeBIT-Publikum die Funktionsweise seines Programms auf den drei neuen AIO-PCs Wind Top AE2050, AE 2211, AE2410 und AE 2210 3D vorzuführen. Statt der üblichen Tastatur und Maus hat MSI folglich lediglich einen kleinen Pinsel neben die AIO gelegt. Mit diesem Pinsel kann man dann direkt auf dem Touchscreen „malen“. Das Zeichenprogramm ArtRage 3 hat zahlreiche Variablen wie Pinselstrichstärke oder Farbe, die über Auswahlfelder in den Ecken eingestellt werden. Entscheiden muss man sich auch zwischen virtueller Öl- oder Wasserfarbe. Gerade letzteres war eine große Herausforderung für die Programmierung, erklärt mir Uwe Maurer, während ich unter seiner Anleitung meinen ersten Himmel direkt auf einen PC-Monitor male. Mit dem Pinsel können wie mit echter Wasserfarbe verschiedene Farben verwischt werden, um Farbverläufe zu realisieren.

Die ersten beiden Ziffern der vierstelligen Zahl von MSIs Wind Tops verraten übrigens jeweils die Display-Größe des Display-Computers. Bei den Prozessoren setzt MSI auf neue Intel Sandy Bridge-CPUs, bei denen man zwischen Core i5- und Core i3-Systemen wählen kann. Lediglich der kleinste Wind Top AE2050 muss sich mit einem mit 1,6 GHz getakteten AMD Dual-Core E-350 begnügen. Die All-in-One PCs haben Festplatten von 500 GB bis zu 1 TB und bieten je nach Modell 2 bis 4 GB Arbeitsspeicher. Der AE2210 3D bietet darüber hinaus noch ein stereoskopisches 3D-Display für dreidimensionale Videowiedergabe mit Brille.

MSI AIO
Der 20-Zöller AE2050 soll bereits im März für 549,- € erscheinen, im April/Mai folgen dann die Wind Tops 2210, 2211 und 2410. Als Preise nannte MSI 749,- bis 799,- € für die 22-Zöller und 899,- bis 999,- € je nach Ausstattung für das Topmodell mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale.

Wer sich vorrangig für das Malprogramm ArtRage interessiert, muss sich natürlich keinen Touchscreen-AIO von MSI kaufen. All-in-One PCs mit Touchscreen gibt es auch von Acer, Asus, Dell, Fujitsu, Gateway, HP, Lenovo, Medion, NEC, Sony und weiteren. Die ArtRage Software kostet einzeln gekauft auch nur 80 €, für 6,99 US-Dollar gibt es auch eine iPad-App von ArtRage. Das Update von einer älteren ArtRage-Version auf ArtRage 3 soll etwa die Hälfte kosten. Ganz genau muss Uwe Maurer das aber noch ausrechnen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz