Neue iPad-Zeitung “The Daily” die ersten beiden Wochen kostenlos – auch online (Update)

von

Eine Zeitung, die nur auf dem iPad erscheint, die ganz auf den Tablet zugeschnitten ist: Die digitale Tageszeitung “The Daily” könnte die Zukunft des Journalismus sein. Insofern spricht Medienmogul Rupert Murdoch, der hinter “The Daily” steht, von einer “digitalen Renaissance” des Medien-Business. “The Daily” gibt es über das amerikanische iTunes die ersten zwei Wochen kostenlos, und auch von Deutschland aus kann man sich mit einem kleinen Trick dort einen Account einrichten. Update: Außerdem kann man “The Daily” jetzt auch bequem im Internet lesen.

Rund 9000 Nachrichten-Apps gibt es für das iPad – große Konkurrenz, aber Rupert Murdochs “The Daily” will mit Extra-Features und Exklusivität punkten – die App ist kein Anhängsel einer echten Zeitung oder einer Website, sondern voll auf das iPad zugeschnitten. Dafür greift der Verleger tief in die Tasche: 30 Millionen Dollar will Murdoch investieren, 100 Journalisten sind eingestellt.

Und zunächst macht “The Daily” einen sehr guten Eindruck. Das Layout ist aufgeräumt, viele Bilder, überall sind kleine Features eingebunden wie Videos, Twitter-Feeds oder animierte Grafiken. Auch die Werbung nutzt die Möglichkeiten aus. Große Themen sind die Lage in Ägypten und das Schnee-Chaos an der Ostküste, beide bilderreich inszeniert. Für die Bildstrecken muss man das Gerät ins Querformat kippen, wo auch der restliche Inhalt gut funktioniert – optisch ist also alles doppelt aufbereitet.

Man kann “The Daily” durchblättern/wischen oder über eine Leiste am oberen Ende des Bildschirms navigieren, ein aufrufbares Themenkarussel zeigt die wichtigsten Artikel/Beiträge. Es gibt sechs Ressorts: News, Gossip, Opinion, Arts&Life, Apps&Games, Sports. Insgesamt hat man eher den Eindruck, dass man ein tägliches Magazin vor sich hat, ein Zeitungs-Feeling kommt nicht auf. “The Daily” liefert keinen schnellen Überblick über das Tagesgeschehen – was genau die Aufgabe von Zeitungen und News-Websites ist. Insofern fühlt man sich nach der Lektüre fatal uninformiert und checkt sicherheitshalber auf einer Website, ob man Informationen verpasst hat.

Wer noch mehr wissen will: In diesem Video wird das Magazin mitsamt seinen Funktionen noch einmal vorgestellt:

Bisher gibt es “The Daily” nur für das iPad – aber andere Tablets sollen folgen. An eine Smartphone-Version des Magazins ist bisher noch nicht gedacht. In der Mac-Welt wird “The Daily” durchaus kritisch gesehen. “Murdoch als iPad-Gift?” fragt David Andel von Macnews.de. Er fürchtet, dass die Zeitungs-App der ganzen Plattform schaden könnte.

“The Daily” ist seit heute im US-amerikanischen App Store verfügbar. Mit einem amerikanischen iTunes-Account lässt sich das iPad-Magazin auch in Deutschland die ersten zwei Wochen kostenlos testen. Danach zahlt man für die tägliche, etwa 100-seitige Ausgabe entweder wöchentlich 99 US-Cent oder 39,99 US-Dollar für das jährliche Abo. (Woher kriege ich einen amerikanischen iTunes-Account? Mit einer US-Adresse, die man sich einfach von GoogleMaps ziehen kann, lässt sich iTunes überlisten. Hier die Anleitung dazu.)

“The Daily” im amerikanischen iTunes-Store kostenlos downloaden
Rupert Murdochs neue iPad-Zeitung

Und wer “The Daily” lieber als Website aufbereitet haben möchte: Zumindest vorübergehend gibt’s auch das:

“The Daily” als Website/Blog kostenlos lesen
mit allen im web verfügbaren Inhalten der iPad-Zeitung

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz