Nintendo: Mario Kart-Spielzeuge mit eingebauten Power Ups

commander@giga

Man konnte zwar auch früher schon mit ferngesteurten Karts Mario, Luigi, Yoshi und Co. ins Rennen schicken. Aber ohne die für das Spiel so wesentlichen Power Ups wie Bananenschalen, die man den Gegner in den Weg legt, Schildkrötenpanzer, die man abfeuert oder Pilze, die einen beschleunigen, war dies einfach nicht das selbe.

Spielzeughersteller Tomy schafft hier Abhilfe. Die Karts aus der neuen Serie sind mit Infrarotsensoren ausgestattet. Fährt man über eines der Bonusfelder, die in die Rennstrecke integriert sind, leuchtet an der Fernsteuerung ein LED über einem der Extras auf. Dieses kann man nun einsetzen. Befindet sich nun ein etwa ein Gegner direkt vor einem, und man nutzt seinen grünen Panzer, vibriert das Kart des Kontrahenten und wird langsamer. Auch kleine Lautsprecher sind die Steuerung eingebaut. Die berühmten "Woohoo"-Schreie werden also wohl zu vernehmen sein.

In Japan sollen die Spielzeuge im Laufe diesen Monats erscheinen. Pro Kart wird allerdings ein stolzer Preis von umgerechnet 25 Euro verlangt.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz