Nintendo meldet Patent für Shopping-App an

commander@giga

Nintendo möchte seine DS-Reihe auch für Nichtspieler attraktiv machen. Mit einer neuen Technologie soll der Hausmann/die Hausfrau einen Einkaufszettel erstellen können – ein Lageplan des Supermarktes hilft dann beim Einkauf.

Der Nintendo DS kommt schon heute bei vielen Einkäufen zum Einsatz – um die plärrenden Kinder, die mit ihren Händen ständig nach Süßigkeiten greifen, ruhigzustellen. Doch auch die Eltern könnten sich in Zukunft etwas genauer mit der tragbaren Konsole, die im nächsten Jahr als 3D-fähige Variante Nintendo 3DS in den Handel kommt, näher befassen. Nintendo hat eine Applikation zum Patent angemeldet, die den Handheld in eine Shopping-Hilfe verwandelt.

Als Grundlage dient zunächst ein virtueller Einkaufszettel. Hier kann man sich aufschreiben, welche Waren man benötigt. Das ist zunächst einmal wenig originell. Hinzu kommt nun aber die Fähigkeit, diesen Zettel mit dem lokalen Supermarkt zu verknüpfen. Auf dem DS wird nun angezeigt, wo im Markt sich die Waren befinden – wenn man ausnahmsweise mal ein etwas ausgefalleneres Gericht mit all zu exotischen Zutaten zubereiten möchte, kann dies durchaus von Vorteil sein. Voraussetzung dürfte aber wohl die Zusammenarbeit mit Supermarktketten sein. Diese lassen sich diesen “Marketing-Gag” sicher nicht entgehen.

Ferner wäre es auch denkbar, sich Rezepte gleich aus einem Angebot auszusuchen (es gibt ja bereits heute Kochspiele wie Cooking Mama) und diese in eine Liste zu übertragen. Etwas weiter gesponnen könnte auch der Einkauf selbst zum Rollenspiel werden, bei dem man Erfahrungspunkte sammelt. Man sollte jedoch nicht all zu sehr ins Spekulieren verfallen, denn: Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz