Nokia: Neue Gerüchte um Windows Phone 7 oder Android

Holger Blessenohl

Schon seit längerem wird darüber spekuliert, ob Nokia die bisherige Konzernstrategie Nokia-Handys möglichst nur mit eigenem Betriebssystem herauszugeben, aufgeben könnte. Jetzt hat Nokia-CEO Stephen Elop während einer Telefonkonferenz den Gerüchten neue Nahrung gegeben.

Dort kündigte Elop wenige Tage vor einer großen Investorenkonferenz bedeutende Veränderungen bei Nokia an. Da kaum davon auszugehen ist, dass Nokia bei der Hardware welterschütternde Neuheiten gelungen sein dürften, kann man darüber spekulieren, was sich bei der Software ändern wird.

Insbesondere Windows Phone 7 und der Vorgänger Windows Mobile 6.5 wurden in der Vergangenheit häufiger mit Nokia in Verbindung gebracht, letztendlich haben sich aber alle Meldungen als Enten erwiesen. Eine zweite Interpretation könnte Nokias Einschwenken auf Android vermuten. Bisher entwickelt Nokia allerdings gemeinsam mit Intel eine Meego genannte eigene Linux-Distribution für Smartphones und Tablets. Dieses müsste dann zugunsten des weiter verbreiteten Android aufgegeben werden.

Elop sagte weiter während der Konferenz „das Spiel habe sich geändert von einem Kampf der Geräte zu einem Kampf der Ökosysteme“. Nokia müsse sich in diesem Kampf der Ökosysteme behaupten und entweder selbst ein konkurrenzfähiges Ökosystem schaffen oder einem beitreten. Mit einem Beitritt könnten im Prinzip sowohl Nokia-Handys mit Windows Phone 7 als auch die ersten Android-Smartphones von Nokia gemeint sein. Vielleicht ist alles aber auch nur eine Ente und Nokia hat einfach nur eine tolle neue Idee für Meego.

Genaueres erfahren wir vermutlich am 11. Februar, wenn Nokia drei Tage vor Beginn des Mobile World Congress’ seine Investoren-Konferenz hält.

Via XBitLabs

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz