Nutzer klagen über Probleme mit iOS 6.1

Martin Maciej
1

Hat Apple vor kurzem noch den Rekord von 25 Milliarden verkauften und heruntergeladenen Songs über Ihre Medienzentrale iTunes feiern können, so hat es das Unternehmen nun mit weniger erfreulichen Nachrichten zu tun. Viele iPhone-Nutzer klagen seit dem Update auf die neue iOS-Version 6.1 über Probleme mit Apples iOS-Geräten.

Die Probleme äußern sich dabei gleich in mehreren Hinsichten. In der britischen Ausgabe des Vodafone-Forums empfiehlt der Mobilfunkanbieter, die aktuelle iOS-Version nicht auf das Gerät aufzuspielen. Diese Empfehlung bezieht sich ausdrücklich auf das iPhone in der 4S-Variante. Darüber hinaus wird seit dem Release über Probleme mit 3G-Verbindungen geklagt. Dabei ist sowohl die Datenübertragung über das Internet, als auch der Rufaufbau und der Empfang von SMS-Nachrichten betroffen.

Weiterhin beschweren sich mehrere Smartphone-User seit dem Update über eine verkürzte Akkulaufzeit und verschlechterte Nutzungsdauer ihres iOS-Geräts. Hinzukommt, dass mehrfach über erhitzte Batterien berichtet wurde.

Laut Einträgen in Apple-Support-Foren ist eine ganze Reihe von iPhone-Nutzern von den genannten Problemen betroffen. Erste Meldungen tauchten bereits am 28. Januar, also dem Release-Date des Updates auf.

Genaue Ursachen unbekannt – Keine Stellungnahme von Apple

Genaue Ursachen für die auftretenden Probleme sind noch nicht bekannt. Vermutlich hängen sowohl die Verbindungs- als auch Akkuprobleme mit einer fehlerhaften Zusammenarbeit von Apple Mail und Microsoft Exchange zusammen. So werden seit dem Update reihenhaft fehlerhafte E-Mails verschickt. Hierdurch ist das iOS-Gerät gezwungen, ununterbrochen mit den Mailservern zu kommunizieren. Dies führt zu einem regen Datenaustausch sowie zu anwachsenden Transaktionsprotokollen, die den Speicher des iPhones extrem belasten.

Eine Version 6.1.1 des iOS steht bereits in den Startlöchern und durchläuft momentan die Betatest-Phase. Im Fokus dieses Updates steht jedoch laut einer Ankündigung von Apple nicht die Behebung der auftretenden Probleme, sondern die Verbesserung der Apple Maps, vor allem in Hinblick auf japanische Gebiete. Eine offizielle Stellungnahme Apples zu den gemeldeten Angelegenheiten, bzw. Pläne, die Fehler zeitnah zu beseitigen, stehen noch aus. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Apple an einer Lösung arbeitet.

iOS 6.1 Update Screenshot
Viele Nutzer klagen über Probleme mit ihrem iPhone nach der Aktualisierung auf iOS 6.1

Wer das Update auf iOS 6.1 noch nicht auf seinem Gerät installiert hat und eine ordnungsgemäße Funktion seines iPhones sicherstellen will, der sollte mit der Aktualisierung zunächst abwarten.  Das iOS in der Version 6.1 führt eher unwesentliche Verbesserungen ein, auf die der Großteil der Nutzer bis zu einer Ausbesserung der auftretenden Fehler verzichten kann. So wurden neue Kontrollbuttons auf dem Lock Screen eingeführt und die Karten der Apple Maps optimiert. Zudem führt das Update die LTE-Unterstützung mehrerer Anbieter für das iPhone ein. Für deutsche Nutzer ist diese Neuerung noch zu vernachlässigen, da hierzulande bisher nur Telekom-Kunden in den Highspeed-Genuss kommen können. Wurde das Update bereits installiert, ist es nicht ohne weiteres möglich, eine alte Version des Betriebssystems wieder aufzuspielen. In diesem Falle bleibt nur, sich in Geduld zu üben und das iPhone zwischendurch auszuschalten, um den Akku zu schonen.

Das Update auf Version 6.1 sowie eine erwartete neue Version kann direkt über Apples Medienanwendung iTunes auf dem iPhone installiert werden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz