Patentansprüche gegen Ogg Theora geplant?

commander@giga

Eine interessante Debatte entspinnt sich um den von Steve Jobs vergangene Woche veröffentlichen offenen Brief Thoughts on Flash. In diesem machte er sich für H.264 als Standardcodec für HTML5 stark. Dadurch werde es möglich, ohne installierten Player (z. B. eben Flash) Videos direkt im Browser zu sehen. Auch Microsoft hat sich für H.264 stark gemacht (wir berichteten).

Die offene Antwort des Open Source-Aktivisten Hugo Roy, dass es sich bei H.264 keineswegs um einen offenen Codec handele, sondern für diesen durchaus Lizenzgebühren anfielen, und der freie Codec Ogg Theora deswegen weit besser geeignet sei, beantwortete Steve Jobs mit einer weiteren E-Mail. Darin heisst es, dass alle Videocodecs durch Patente geschützt seien. Dass ein Codec als Open Source geführt werde, bedeute nicht, dass er deswegen keine Patente verletze. Steve Jobs kündigt in der E-Mal weiter an, einen so genannten Patent Pool zusammenzusetzen, in dem die von Ogg Theora genutzten Patente aufgeführt seien. Damit wäre es theoretisch auch möglich, gegen den Entwickler Xiph.org vorzugehen. Diesem liegen jedoch laut golem.de noch keine Anfragen vor.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz