Ökostrom - ein Trend mit Zukunft

Franziska Huebscher

Ökologisch produzierter Strom hat besonders nach der Kraftwerk- Katastrophe in Fukushima eine wachsende Nachfrage erfahren. Die mit einem Kraftwerk verbundenen Sicherheitsrisiken, die bis zu der Katastrophe in Fukushima kaum Beachtung erhielten, führten plötzlich zu einem Umdenken. Das Bewusstsein, wie mit der Umwelt umgegangen wird und welche Folgen daraus entstehen können, haben zu einem spürbaren Wandel geführt. Ökologisch produzierter Strom ist zu einem festen Bestandteil auf dem Strommarkt geworden und gewinnt zusehends an Interesse.

Bauherren erhalten finanzielle Unterstützung, wenn Sie sich für eine umweltfreundliche Energieversorgung wie zum Beispiel durch Sonnenenergie oder Erdwärme entscheiden. Der Begriff Ökostrom bedeutet nichts anderes als elektrische Energie, die mit Hilfe von nachwachsenden Rohstoffen oder umweltschonenden Energiequellen gewonnen wurde. Der Verzicht auf Strom aus dem Kraftwerk führt zu einer geringeren Kohlendioxidkonzentration in der Umwelt, was der Ozonschicht gut tut und von Experten empfohlen wird.

Strom aus erneuerbaren Energiequellen und nachwachsenden Rohstoffen

Mobile Apps und das mobile Internet ermöglichen von überall einen Zugriff auf das World Wide Web. Das mobile Internet hat den Vorteil, dass nahezu überall Informationen erhalten werden können wie zum Beispiel zu dem Thema Energie sparen und moderne Energiegewinnung. Gerade junge Menschen fühlen sich von der modernen Informationsquelle angesprochen und informieren sich eher als mit der klassischen Form bestehend aus Zeitungen, Fachzeitschriften und Büchern. Als umweltschonende und unerschöpfliche Energiequellen gelten Wind, Sonne und Wasser sowie die Erdwärme. Diese vier Energiequellen werden gezielt genutzt, um Energie zu gewinnen und die Umwelt zu schonen. Als nachwachsende Rohstoffe werden Mais, Stroh und Holz sowie organische Abfälle bezeichnet. Jetzt auf www.oekostrom.com mehr zu dem Thema moderne Energie und erneuerbare Energie erfahren.

Wie erhält man Ökostrom?

Ökostrom wird mittlerweile von jedem größeren Stromerzeuger angeboten, was auf die wachsende Nachfrage zurückzuführen ist. So wurden zum Beispiel in dem Jahr 2009 15,3 Prozent der gesamten Stromproduktion durch ökologisch erzeugten Strom abgedeckt. Durch einen Kontakt zum Stromanbieter ist es möglich, ein Anmeldeformular zu erhalten. Nach dem Ausfüllen und Einsenden ist es möglich, den sogenannten „grünen Strom“ zu beziehen. Bei dem Abschluss eines Vertrages ist es wichtig, die Kündigungsfristen des alten Vertrages zu beachten, um ungewollte doppelte Zahlungen vorzubeugen.

Bild: © Frank Radel / pixelio.de

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz