Online-Übersetzungen im Test: “Verwüsten Sie Töpfer ist ein Zauberer!” (Harry Potter)

von

verwüsten sie töpfer
Das Nachrichtenmagazin Spiegel jubelte kürzlich: Durchbruch geschafft, Online-Übersetzung vom Google Translator endlich zufriedenstellend gut! Das ließ hoffen, denn bisher kamen computergestützte Übersetzungen meist nur zu eher erheiternden Ergebnissen. Wir haben also eine Textprobe aus Harry Potter genommen und durch vier der gängigsten Online-Übersetzungsmaschinen gejagt: Bing, Google, Yahoo Babelfish und Promt – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Dabei sollte Harry Potter als meistverkauftes Buch der letzten Jahre kein zu anspruchsvoller Text sein. Zumal wir auch nur die Inhaltsangabe der englischen Ausgabe von

nahmen:

verwüsten sie töpfer
Harry Potter thinks he is an ordinary boy. He lives with his Uncle Vernon, Aunt Petunia and cousin Dudley, who are mean to him and make him sleep in a cupboard under the stairs. (Dudley, however, has two bedrooms, one to sleep in and one for all his toys and games.) Then Harry starts receiving mysterious letters and his life is changed forever. He is whisked away by a beetle-eyed giant of a man and enrolled at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry. The reason: Harry Potter is a wizard!

Also in unseren Worten ganz einfach: Alle sind ganz fies zu Harry, doch dann kommt raus: Der Knabe kann zaubern.

Ganz so leicht machen es sich unsere Kandidaten nicht: Google, Yahoo BabelFish, Bing und Promt. Und richtig gut oder zumindest zufriedenstellend ist keine der Übersetzungs-Maschinen. Der letzte Platz ist dabei recht eindeutig.

Bing: “Harry Potter ist ein Assistent!”

Dabei wirbt Bing mit dem Spruch “Der kostenlose Onlineübersetzungsdienst, der das Web zum wirklich weltweiten Erlebnis macht” – ein Erlebnis ist das wirklich. Schon der erste Satz geht in die Hose: “Harry Potter denkt er ein gewöhnlicher junge ist.” – aha. So geht es weiter, statt ein Zimmer zum Schlafen (“Sleep”) hat Cousin Dudley eines für den “Standbymodus”. Weiter hinten wird der “beetle-eyed giant of a man” zum “Käfer-eyed Riese eines Mannes”, und all das ist nicht etwa, weil Harry zaubern kann: “Harry Potter is a wizard!” bedeutet für Bing  “Harry Potter ist ein Assistent!” – no comment.

Google: “Käfer-eyed Riese”

Der Google Translator, im Spiegel so  hoch gehubelt, aber definitiv nicht mit Abstand am besten. Immerhin wird hier “mean” als “gemein” erkannt und die Sätze ergeben Sinn, auch wenn sie etwas gestelzt wirken. Weiterhin ist trotzdem vom “Käfer-eyed Riese” die Rede, der Harry immerhin “entführt” (“whisked away”), anstatt beim Yahoo BabelFish “wegwischt”.

BabelFish: “weg von einem Käfer-gemusterten Riesen eines Mannes gewischt”

Yahoo macht andere Fehler als Google, ansonsten ist der Satzbau aber besser, und die Sätze wirken irgendwie weniger steril. Der “beetle-eyed giant” ist immerhin “Käfer-gemustert”, dafür wird hier “gewischt” statt “entführt”, und “mean” bedeutet “mittler” – wo auch immer das Programm sich das hergeholt hat. Nimmt sich am Ende nicht viel gegenüber Google.

Promt: “Verwüsten Sie Töpfer ist ein Zauberer!”

Das ist natürlich der witzigste und bescheuertste Schnitzer, “Harry Potter” als “Verwüsten Sie Töpfer” zu übersetzen. Schade, denn der Promt-Übersetzungsservice brilliert trotz dieser kolossalen Fehlinterpretation beim Satzbau. “They make him sleep in a cupboard under the stairs” wird richtig übersetzt, das schafft keines der anderen Programme. Außerdem ist Promt der einzige Anbieter, der den “beetle-eyed giant” korrekt als “Käfer-äugigen Riesen” übersetzt. Mit der Frage allerdings, was das überhaupt bedeuten soll: Wie kann ein Riese Augen wie ein Käfer haben? – damit lässt uns auch Promt allein. Ebenso wie übrigens die offizielle deutsche Übersetzung von Harry Potter.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz