OnLive: Europa-Start des Spiele-Streamingdienstes 2011

von

Neue Spiele am TV-Bildschirm oder auf alten Rechnern spielen dank Cloud-Gaming. OnLive kündigt auf der Gamescom an, 2011 den internetbasierten Spieledienstes auch in Europa zu starten.

Tom Dubois, der ausführende Produzent von OnLive erklärte auf der, parallel zur GamesCom in Köln stattfindenden Entwicklermesse Game Developers Conference (GDC), dass der Dienst im Jahr 2011 auch im Europa zur Verfügung stehen würde.

OnLive könnte den Traum vieler Gamer erfüllen, aktuelle Spiele flüssig spielen zu können ohne die Hardware aufzurüsten. Dank Hocheistungs-Servern soll die Rechenleistung zum fernen Anbieter ausgelagert werden, während der heimische PC lediglich den Videostream zu dekomprimieren hat. Per MicroConsole TV-Adapter ist selbst ein normaler Fernsehbildschirm ausreichend.

Die Idee des Cloud-Computing existiert schon länger. Während große Server-Parks irgendwo im Netz die Prozessorleistung zur Verfügung stellen, reicht am anderen Ende ein Low-End-PC als Client zum Darstellen der gewünschten Daten. Dies funktioniert nicht nur bei Firmen oder Universitäten, auch grafikintensive Spiele lassen sich so fernab des Wohnzimmers berechnen. Dank ständig wachsender Übertragungsraten ist das Bandbreitenproblem mittlerweile auch gelöst. Aktuelle Spiele sollen bei einer DSL-Geschwindigkeit von mehr als 5 MBit/Sekunde ruckelfrei laufen. Gute Ping-Raten werden zumindest für eine Entfernung von maximal 1600 km zum Server versprochen - vorausgesetzt der DSL-Anbieter bremst diese nicht.

Die Preise für eine Mitgliedschaft in den USA liegen aktuell bei 5,- Dollar im Monat, ein unbegrenztes Spiele-Abo kostet zwischen 10 und 60 Dollar.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz