Opera Mini 6 und Mobile 11 veröffentlicht und schnell getestet

Holger Blessenohl
2

Opera Mini Mobile Devices
Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat es trotz überlegener Konkurrenz (Microsoft, Mozilla, etc.) geschafft, als Nischenbrowser bis heute zu überleben. Besonders im Handy- und Smartphone-Bereich hat sich Opera inzwischen sogar mit hoher Geschwindigkeit einen soliden technischen Vorsprung herausgearbeitet. Den gilt es natürlich zu verteidigen.

Opera Menü
Am ohnehin schon schnellen Webseitenaufbau hat Opera nichts mehr verbessern können, dafür wurde beim Zoomen per Pinch-to-Zoom und beim Scrollen durch die Webseiten nachgebessert. Für den schnellen Seitenaufbau sorgt eine Opera-Erfindung namens Opera Turbo. Dabei werden die Datenpakete über Opera Server geleitet und für Mobilgeräte komprimiert. Wer sich Opera Mini 6 installiert, profitiert automatisch von dieser Technologie, Nutzer von Opera Mobile 11 müssen den Opera Turbo explizit im Programm aktivieren.

Opera Mini Mobile QR-Code
Grundsätzlich sind Opera Mini und Opera Mobile zwar für ähnliche Geräteklassen ausgelegt, dennoch aber verschiedene Programme. Während Opera Mobile in erster Linie eine optimierte Version des großen Opera-Browsers für Desktops darstellt, ist Opera Mini explizit für Telefone entwickelt worden. Welche Version man sich installiert hängt allerdings in erster Linie davon ab, welche Version für das entsprechende Handy/Smartphone überhaupt verfügbar ist. Wer sich unsicher ist, surft einfach mit seinem Handy-Browser auf m.opera.com und bekommt dort automatisch eine Liste der kompatiblen Opera-Browser. Wer auf seinem Handy einen Barcode-Scanner installiert hat, kann auch einfach den QR-Code links einscannen, um zur Download-Seite zu gelangen.

Android Tablet Einstellungen
Android-User können sich zwischen beiden Browsern entscheiden, auf einem Smartphone dürfte sich aber eher die Mini 6-Version mit Bedienleiste am unteren Rand wohl fühlen und auf einem Tablet eher die Mobile 11-Version mit der Bedienleiste am oberen Rand. Opera arbeitet derzeit auch noch an einer speziellen Version des Browsers für Tablets.

Bei den Neuerungen fiel in unserem Schnelltest von Opera Mini 6 vor allem die neue Opera-Taste rechts unten auf, über die die meisten weiteren Funktionen wie Lesezeichen, Verlauf, Suche, Einstellungen usw. erreichbar sind. Neu ist die Share-Funktion „Senden“, die über ein Auswahlmenü je nach installierten Apps Link-Sendeoptionen für Mail, SMS, Facebook, Twitter und weitere zur Verfügung stellt. Der Seitenaufbau erfolgte gewohnt schnell und zuverlässig.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz