Osada: Kostenloses Adventure der Machinarium-Entwickler

commander@giga

Vor zwei Jahren sorgte die kleine Independentschmiede Amanita Design mit dem Adventure Machinarium für Aufsehen. Damals galt es, einen Roboter in durch eine fantasievoll gestaltete Welt zu führen und zahlreiche knifflige Rätsel zu lösen. Zugegeben, in Sachen Umfang und Spieltiefe kann Amanita Designs neuestes Werk Osada lange nicht mithalten. Dafür begeistert das kostenlose Minispiel durch Western-Flair und abgefahrene Ideen.

Handelt es sich bei Osada überhaupt um ein Spiel im klassischen Sinne? Darüber lässt sich sicher streiten. Der Spieler wird im Verlauf des Geschehens kaum gefordert. Man arbeitet sich durch die einzelnen Abschnitte, in dem man auf bestimmte Objekte auf dem Bildschirm klickt, die wiederum Situationen auslösen. Es ist im Grunde ein klassicher Vertreter des Room Escape-Genres, welcher nicht einmal besonders schwierig ist: Nach 20 Minuten dürfte man spätestens durch sein.

Nein, die Stärken von Osada liegen woanders. Es ist das Design, das das Spiel ein wenig aus der Masse hervorstechen lässt. Wie schon bei Machinarium kommt eine Schablonentechnik zum Einsatz, die ein wenig an Monty Python erinnert. Dabei haben die Entwickler alle Vernunft fahren lassen und sich offenbar nur die feinsten auf dem Markt befindlichen Drogen eingeworfen.

In Osada dominieren düstere Farbtöne.

Das Spiel führt durch einen einzigen LSD-Trip, bei dem man in Tequila schwimmende Fliegen herumschubst, Indianer in ein Kanu setzt, um sie an einem von Musikern bevölkerten Campingplatz vorbeischwimmen zu lassen, zwei Cowboys ein Tischtennis-Duell mit tödlichem Ausgang ausführen lässt oder ein paar bärige Mexikaner in einen Trinkwettbewerb schickt. Bei aller Abgedrehtheit stimmt einen gerade der Abschnitt mit den Indianern auf dem Campingplatz schon wieder traurig: Er lässt sich auch auf den Niedergang der Kutlur der Native People durch die Zivilisationsversuche der Europäer lesen. Denn genau hier lassen sich auch unpassend wirkende, moderne Klänge vernehmen, die aus Ghettoblastern dröhnen.

Überhaupt spielt Musik hier in diesem Spiel eine zentrale Rolle. Amanita Design selbst bezeichnet Osada als interaktives Musikvideo mit “tschechischer, psychodelischer Country-Musik”. Das kann man so stehen lassen, ist aber nicht abschreckend gemeint. Die Stücke fügen sich mit Banjo, Marriaci-Themen und verstimmten Klavieren sehr gut in das Western-Thema ein und sorgen für wirkliche Saloon-Atmosphäre. Alleine dafür lohnt sich das Durchklicken.

Zu Beginn sollte man sich die rot glühenden Punkte auf den Silhouetten genauer ansehen.

Das Spiel kann man auf der Website kosenlos spielen. Wer die unabhängigen Entwickler jedoch untersützten möchte, kann sich auch eine Offline-Version für 1,50 Euro kaufen.

Download
Osada
Kostenloses Mini-Adventure mit Western-Thema

Download
Machinarium
Demo zum Puzzle-Adventure Machinarium

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz