Osama bin Laden tot – so reagiert das Netz

Ist heute ein besonderer Tag? Wahrscheinlich. Zumindest für die USA hat der Tod des Terroristen Osama bin Laden einen hohen symbolischen Wert. Dementsprechend befinden sich auch die sozialen Netzwerke von Facebook bis Twitter derzeit im Ausnahmezustand.

Besonders Twitter hat heute wieder einen “dieser Tage”. Diese Tage, an denen auch erwähnt werden wird, dass es der Microblogging-Kanal ist, der als erster dran war, als es um die Verbreitung von Osama bin Ladens Tod ging. Wie schon beim Wunder von Hudson hinkten die klassischen Nachrichten dem Kurznachrichtendienst hinterher.

Um 9.45 Uhr Ortszeit meldete das weisse Haus, dass Präsident Barak Obama eine Rede an die Nation halten würde, ohne Details zu nennen. Während die Nachrichten spekulierten, twitterte der frühere Verteidungsstaatssekretär Keith Urbahn nur eine halbe Stunde später: “Mir wurde aus zuverlässiger Quelle berichtet, dass sie Osama bin Laden getötet haben. Gottverdammt!” Die offizielle Mitteilung erfolgte erst 20 Minuten später.

Die Fernsehansprache von Präsident Barak Obama wurde vom offiziellen YouTube-Account des weissen Hauses sofort online gestellt und hat laut Zähler derzeit knapp 100.000 Views. Das ist insofern bemerkenswert, als dass der YouTube-Count meist etwas hinterherhängt und die Zahlen in der Regel ein paar Stunden veraltet sind:

Dochnoch waren auf  Twitter schon alle Dämme gebrochen. Dementsprechend kennt Twitter derzeit nur ein Thema: #obl. Unter diesem Hashtag tun die Nutzer ihre Gedanken zum Tod des (ehemaligen?) Al Quaida-Chefs kund. Dabei schwanken die Nachrichten von Jubelbekundungen bis hin zu zynischen Bemerkungen. Twittertypisch regiert aber der schnelle Kalauer. Auf der Twitter-Charts-Seite Favstar handeln die derzeitigen Top-Tweets fast ausschließlich von Osama bin Laden. Pikant: Beinahe ganz oben findet sich ein (inzwischen gelöschter) Tweet des offiziellen Accounts des Regierungssprechers Steffen Seibert: “#Kanzlerin: Obama verantwortlich für Tod tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt.”

Überhaupt entwickelt sich dieser Lapsus zu einem ganz eigenen Phänomen: Auch Fox News, Es Pais oder Spiegel Online sorgen mit diesem banalen Vertipper für Gelächter. Zeit Online twittert dementsprechend: “…und auch wir haben unser Korrektorat alarmiert. Der Fehler ist menschlich.”

Der Kabarettist Serdar Somuncu macht auf seiner Facebook-Seite
seinem Ärger darüber Luft, dass bin Laden keinen Prozess erhält:

wild west tamed the evil east und die welt jubelt. verbrecher gehören vor ein gericht gestellt und das, was die amis mit bin laden gemacht haben, nennt man selbstjustiz! rechtsstaat adé..

In gerade einmal einer halben Stunde haben sich bereits 200 Kommentare dazu angesammelt. Es gibt offensichtlich Diskussionsbedarf zum seit Wochen geplanten Vorgehen der US-Regierung, das bei allem Verständnis für den psychologischen Wert für das amerikanische Volk sicherlich kritisch gesehen werden kann.

Generell sprießen auf Facebook gerade die Gruppen und Profile um Osama bin Ladens Tod. Jeder möchte mit diesem Ereignis seine 15 Minuten Ruhm bekommen. Jedoch kristallisiert sich derzeit noch keine “ernsthafte” Gruppe heraus, die wirklich viele Mitglieder verzeichnen kann. Die Gruppe Osama Bin Laden is DEAD konnte zwar einen enormen Mitgliederzuwachs auf mittlerweile fast 300.000 Nutzer verzeichnen. Diese Seite existiert jedoch schon seit einiger Zeit und behandelte vorher die Verschwörungstheorie, dass bin Laden schon lange tot ist.

Überhaupt kommen Freunde von Verschwörungstheorien derzeit auf ihre Kosten. So geistert seit einigen Stunden ein Bild des angeblich toten Osama bin Laden durch das Netz, welches recht schnell als Photoshop-Fake enttarnt werden kann. Das Problem: Dieses Bild ist schon mindestens zwei Jahre alt und taucht in entsprechenden Foren immer mal wieder auf. Peinlicherweise hat ein pakistanischer Fernsehsender dieses Bild jetzt ein weiteres mal veröffentlicht im Glauben, es handele sich um eine echtes Bild. Wasser auf die Mühlen all jener die hinter den Anschlägen vom 11. September eine großes Konstrukt der US-Regierung sehen. Auch die Tatsache, dass bin Laden bereits kurz nach seinem Tod auf See bestattet wurde, heizt die Spekulationen an – dabei wird verkannt, dass nach muslimischen Traditionen die Bestattung innerhalb von 24 Stunden stattfinden muss. Eine Nichtbeachtung könnte durchaus für Unruhen in Krisenregionen sorgen.

Die klassischen Nachrichtenseiten können, wenn schon nicht mit Geschwindigkeit, so doch wenigstens mit Tiefe punkten. Schon kurz nach der Meldung von Osama bin Ladens Tod hat die New York Times einen sehr ausführlichen “Nachruf” online gestellt, der für diesen Zeitpunkt wohl schon eine Weile in der Schublade lag. Spiegel Online setzt auf das seit einiger Zeit zur Gewohnheit gewordene Mittel des Live-Tickers, wobei sich die Updates zu bin Ladens Status in Grenzen halten dürften. Doch auch mit Fototrecken zu seinem Leben, seinem Tod und seinem zerstörerischen Werk füllt SpOn die Titelseite. Zeit.de sammelt derzeit Reaktionen aus aller Welt. Dabei kommen neben Jubelfeiern auf amerikansichen Straßen auch islamistische Bewegungen vor. Auch werden die offiziellen Reaktionen verschiedener Regierungen gemeldet, welche sich erwartunsgsgemäß erfreut zeigen.

Bundeskanzlerin Merkel hat inzwischen eine kurze und sachliche Meldung auf bundesregierung.de verbreitet:

Mit der Kommandoaktion gegen Osama bin Laden und seiner Tötung ist dem US-Militär ein entscheidender Schlag gegen Al Qaida gelungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat US-Präsident Barack Obama ihre Erleichterung über diese Nachricht übermittelt.

Osama bin Laden war verantwortlich für den Tod tausender unschuldiger Menschen. In seinem direkten Auftrag und in seinem Namen wurde der Terror in viele Länder getragen, er richtet sich gegen Männer, Frauen und Kinder, Christen wie Muslime. Osama bin Laden gab vor, im Namen des Islam zu handeln, in Wirklichkeit jedoch verhöhnte er die Grundwerte seiner und aller anderen Religionen.

Heute Nacht haben die Kräfte des Friedens einen Erfolg errungen. Besiegt ist der internationale Terrorismus damit noch nicht. Wir alle werden wachsam bleiben müssen.

Bilder:
Memorial von WarmSleepy (cc)
We got him! von zennie62 (cc)
Osama Bin Laden Dead von ssoosay (cc)

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz