Panasonic meldet sich zurück im Konsolengeschäft

Peter Drimal

Mit einer neuen Spielkonsole wagt Panasonic die Rückkehr auf den Konsolenmarkt. Abgesehen vom gewagten Design bleiben viel Details jedoch noch ungeklärt.

17 Jahre nach dem FZ-1, einer von Panasonic auf 3DO-Basis entwickelten Spielkonsole, meldet sich das japanisch Unternehmen auf dem Konsolenmarkt zurück. Die heutige Spielergeneration wird mit dem Namen 3DO sicher nicht viel anfangen können: sie war für damalige Verhältnisse nicht nur überdurchschnittlich leistungsstark, sondern auch teuer. Der Erfolg ging damals an Nintendo, Sega und Atari – Panasonic und andere Hersteller konnten dem 3DO nie zum Durchbruch verhelfen. Heute heißen die Kontrahenten Sony, Microsoft oder immer noch Nintendo. Und der Kampf um die spielwillige Kundschaft wird noch härter geführt.

Wie Panasonic sich mit seiner auf den Namen “The Jungle” getauften Konsole am Markt positionieren will, bleibt noch ungeklärt. Die Blogger von Gizmodo durften aber bereits ein Gerät testen und haben ihre ersten Eindrücke geschildert. Sie vermuten, dass es sich um eine vor allem für Multiplayer-Onlinegames entwickelte Konsole handelt, die eventuell die Rechenleistung von Servern über das Internet erhält. Damit könnte man das Gerät preiswert produzieren, was durchaus ein Kaufanreiz wäre. Äußerlich erinnert “The Jungle” eher an einen kleinen Handheld-PC, die vollwertige Tastatur lässt nicht auf eine Spielkonsole schließen. Nach Aussage einiger Tester soll vor allem das hochauflösende Display überzeugt haben.

Auf weitere Details und den Release-Termin darf man gespannt sein. Möglich ist auch, dass das Gerät ausschließlich auf asiatischen Märkten verfügbar ist. Immerhin steht mit Battlestar Galactica der erste Spieltitel fest. Auf der offiziellen Webseite gibt es ein (leider etwas detailarmes) Promo-Video.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz