Alien Swarm: Der beste kostenlose Koop-Shooter - Download, Maps und First-Person-Modus

Tobias Heidemann

Alien Swarm Marines
Was braucht ein richtig gutes Computerspiel heute? Ausgefeiltes und motivierendes Gameplay? Stimmiges Design und dichte Atmosphäre? Anspruch und Langzeitmotivation? Der Vier-Personen-Koop-Shooter Alien Swarm aus dem Hause Valve bietet all das. Doch das Beste ist: Der aufregende Action-Spaß ist gratis! Wir stellen euch den aktuellen Clou der Steam-Betreiber vor. Dazu gibt es die ersten Kampagnen und Karten der wachsenden Modder-Community und eine Anleitung, wie sich der Third-Person-Shooter in der Ego-Perspektive spielen lässt.

Alien Swarm: Vier Spieler für ein Hallelujah

So mancher Toptitel mit einem Millionen-Budget erreicht nicht, was Alien Swarm scheinbar aus der Hüfte kann: Es funktioniert und macht enorm viel Spaß. Das Setting ist eine schlichte, aber stilistisch exzellent umgesetzte Variation von James Camerons „Aliens“: Vier Marines kämpfen in der unwirtlichen Minenkolonie „Jacob´s Rest“ gegen eine außerirdische Insektenplage. Die Korridore der Basis sind dunkel, die Munition ist knapp, in den Lüftungsschächten faucht etwas und plötzlich beginnt der Bewegungsmelder zu ticken. Eine Unzahl bösartiger Lebensformen fällt über das Team her. Nur wenn die Akteure koordiniert zusammenspielen und sich gegenseitig unterstützen, haben sie eine Chance, die Angriffe der beißwütigen Übermacht zu überleben.

Teamwork und Taktik

Gespielt wird online mit bis zu drei weiteren Mitspielern. Für das Erreichen der genretypisch gestellten Aufgaben müssen die vier Teammitglieder (Officer, Special Weapons, Medic und Tech) ihre klassenspezifischen Fähigkeiten effektiv einsetzen. Angesichts der zahlenmäßig überlegenden Gegner ist es aber alles andere als leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Programmierer verstehen sich nämlich sehr gut darauf, ein beängstigendes Chaos zu stiften und die Spieler von Alien Swarm effektreich zu überfordern. Immer wieder kommt es zu dramatischen Momenten, in denen aus kurzweiliger Action-Kost eine echte Team-Herausforderung wird. In diesen Situationen entfaltet Alien Swarm sodann sein gesamtes Potenzial.

Es kann enorm befriedigend sein, einen besonders fordernden Abschnitt des Spiels in einem gut funktionierenden Team zu meistern. Alien Swarm inszeniert solche Sequenzen zum Beispiel als die endlos andauernde Verteidigung eines fahrenden Lastenzuges.

Die Spielmechanik ähnelt dabei stark den Left-4-Dead Spielen, die ebenfalls von Valve entwickelt wurden. Mit dem Online-Zombie-Shooter teilt Alien Swarm die starke Fokussierung auf Kooperation und Kommunikation zwischen den Spielern. Über seine zahlreichen Ausrüstungsgegenständen sowie sein Klassen- und Erfahrungssystem – neue Upgrades und Waffen werden im Spielverlauf anhand von gesammelten Erfahrungspunkten freigeschaltet -  fügt Alien Swarm dem erfolgreichen Teamwork-Rezept jedoch noch etwas mehr Flexibilität und Tiefgang hinzu. Im Gegensatz zu den Vollpreis-Titeln Left-4-Dead 1 und 2 kostet Alien Swarm zudem keinen müden Cent.

It´s the community, stupid!

Parallel zum Release von Alien Swarm veröffentlichte Valve ein Software Development Kit (SDK), welches Hobbyentwicklern ermöglicht, eigene Level oder gleich ganze Kampagnen zu erstellen. Alien Swarm war ursprünglich selbst eine sogenannte Mod (kurz für Modifikation) des Spiels Unreal Tournament 2004. Die große Beliebtheit und hohe Qualität der kostenlosen Mod veranlasste Valve dazu, die talentierten Amateureentwickler zu engagieren und sie mit einer offiziellen Portierung auf der hauseigenen Source Engine zu beauftragen. Mit der Veröffentlichung vom SDK würdigt Valve also den Ursprung von Alien Swarm und setzt bei der Entwicklung neuer Inhalte ganz gezielt auf die vitale Modder-Community. Ein kluger Schachzug. Bereits drei Monate nach dem Release gibt es eine ganze Reihe von sehr guten Karten und Kampagnen.

Fündig wird man zum Beispiel auf den Seiten Swarm Armory und ModDb. Auch das englischsprachige Wiki zum Spiel ist wärmsten zu empfehlen. Am Ende des Artikels findet ihr eine kleine Auswahl guter Mods und Karten zum kostenlosen Download. Wer sich für diese Modifikationen interessiert und eine Mod installieren möchte, geht wie folgt vor: Die entsprechende Datei herunterladen, entpacken und einfach in folgendes Verzeichnis kopieren: C:/Program Files (x86)/Steam/steamapps/common/alien swarm/swarm/addons.

Schau mir in die Augen, kleines Alien!

Zu guter Letzt noch ein Trick, mit welchem sich der Gratis-Shooter sogar in der Ego-Perspektive spielen lässt. Zunächst muss das Konsolenfenster geöffnet werden. Dazu drückt ihr die Taste für das Gradzeichen (^) – links neben der 1.

Wer dann die Befehle: “firstperson“, “asw_hide_marine 1“ und “asw_controls 0“ eingibt, findet sich in der neuen Ansicht wieder. Hier ein Video zum Vorgang:

Das Spiel Alien Swarm ist kostenlos und kann über die Internet-Verkaufsplattform Steam bezogen werden.

  • In der Kampagne Tears of Tarnor müsst ihr herausfinden, warum der Kontakt mit der Kolonie Oasis auf dem Wüstenplaneten Tarnor abgebrochen ist.
  • Der Name ist Programm: In Lost Cause muss das Team zehn Minuten überleben, um die Mission abzuschließen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz