Plants vs. Zombies auf dem iPhone: Gestern durchgespielt, ein Hit!

Peer Göbel
1

plants vs zombies iphone
Gestern habe ich Plants vs. Zombies durchgespielt. Okay, das ist nichts, womit ich bei meinen Gamer-Freunden angeben kann, aber wie ich so die letzten Tage spät abends den Garten gegen Zombies verteidigt und gestern in der U-Bahn den Zombieroboter auf dem Dach erledigt habe…  BRAINS! Plants vs Zombies ist nichts weniger als eines der besten Spiele fürs iPhone. Und kann am Computer auch vorher schon mal kostenlos probegespielt werden.

Ich wollte mir mal diesen Casual-Games-Hype ansehen: Aha, PopCap also, die Firma, die das legendäre Bejeweled gemacht hat und auf “Gelegenheitsspieler” spezialisiert ist, also auf Onkel, Tanten, Kinder, Broker, Models, Bauarbeiter, Fernsehmoderatoren und äh… mich. Das letzte Spiel, was ich wirklich durchgespielt habe, war Indiana Jones auf der Wii, auf dem iPhone kam nach Monkey Island und Simon The Sorcerer nichts mehr. Was auch an der Steuerung liegt. Wenn es um Geschicklichkeit oder Action geht, ist das iPhone eher unbrauchbar. Das Steuerkreuz auf dem Touchscreen ist irgendwie überhaupt nicht intuitiv. Assassin’s Creed spiele ich nur noch alle paar Wochen weiter, Fifa10 habe ich vielleicht drei mal probiert. Da sind Spiele mit Neigungs-Steuerung noch vielversprechender. Anyway, zurück zu den Zombies.

Für zwischendurch oder stundenlang: BRAINS!

Casual Game hin oder her: Plants vs. Zombies ist einfach perfekt ausbalanciert. Obwohl man selten in Gefahr ist, wirklich zu scheitern (ist mir vielleicht in zwei-drei Levels passiert), hat man immer alle Hände voll zu tun, ist herausgefordert und will die nächsten Extras und Szenarien herauskitzeln. Und hat tatsächlich einige Stunden Spielspaß.

Nochmal das Szenario: Liebevoll gezeichnete Zombies wollen dein Haus stürmen, du hast verschiedene Pflanzen zur Verfügung, um sie zu stoppen. Also: Sonnenblumen pflanzen (für die Sonnenenergie, mit der man neue Pflanzen anbauen kann), verschiedene Gewächse, die Sporen und Samenkerne auf die Zombies spucken, außerdem explodierende Kirschen und Chili-Schoten.

Hier der Trailer für die iPhone-Version:

Im Spielverlauf wächst die Zahl der absurden Zombie-Arten, genau wie das Arsenal von Pflanzen und Pilzen, aus denen du dein (begrenztes) Deck zusammenstellen kannst. So entwickelt man auch seine Lieblingskombis wie die fleischfressende Pflanze + den Stopper, oder den Dreifachshooter mit der brennenden Tonne.

Und auch die Szenarien fügen dem Thema immer neue plausible Spielarten hinzu: Der Pool im Garten, nächtliche Angriffe, der verrückte Nachbar, Nebel, die Attacke übers Dach, und schließlich – der Bossgegner. Das war ein Spaß.

Wer’s geschafft hat, wird mit einem Zombie-Videoclip belohnt, so sieht’s aus:

Nach dem Durchspielen des Adventure-Modus kann man auch noch weiter spielen, alle Levels einzeln anwählen und die Tag/Nacht/Wetter-Parameter einstellen, und auch die zahlreichen Zwischengames anwählen.

Genug Lobhudelei. Wer schon mal kostenlos hineinschnuppern will, kann die Plants vs Zombies Free Download Demo oder Pflanzen vs. Zombies für PC runterladen und 60 Minuten loslegen.

Die iPhone-Version kostet gerade mal 2,39 Euro und kann nur wärmstens empfohlen werden.


Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz