Project Glass – Google präsentiert die Zukunftsbrille

von

Google gewährt einen kleinen Blick in die (nicht mehr allzu ferne) Zukunft: Der Netzgigant hat am Mittwochabend eines seiner geheimen Forschungsprojekte enthüllt: Project Glass zeigt die erste große Produktstudie zum Thema Augmented Reality: Eine Brille , die es erlaubt, die reale Welt mit virtuellen Inhalten zu kombinieren. Was steckt hinter Googles neuestem Geniestreich?

Google X: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Wer glaubt, dass Smartphones,  mobiles Internet, Cloud-Computing und andere aktuelle Innovationen bereits das Ende der Fahnenstange im Bereich der mobilen Revolution waren, der hat sich schwer getäuscht. Im Gegenteil, jetzt wird es eigentlich erst richtig interessant: Der nächste Schritt in der mobilen Entwicklung und der zunehmenden Vernetzung von Mensch mit Computer, der realen mit der virtuellen Welt heißt Augmented Reality (sinngemäß übersetzt: Erweiterte Realität).

In Zukunft könnten unsere Smartphones aus der Hosentasche heraus und in Brillenform auf unsere Nasenrücken wandern. Von dort aus kann der Nutzer durch die Superbrille Informationen zu seiner Umgebung in Form von Navigationshinweisen abrufen, aber auch Wetterberichte abfragen, sowie Videokonferenzen und Telefonate durchführen. Darüber werden Mails, SMS, Termine etc. direkt im Microdisplay eingeblendet.

Klingt ziemlich verlockend und sieht auch so aus, wie man in dem von Google präsentierten Videoclip zu Project Glass sehen kann. Dort wird gezeigt, wie die Superbrille im Alltag zum Einsatz kommen könnte:

Da wird doch jedem Technikbegeisterten warm ums Herz. Allerdings muss man ganz klar sagen, dass es sich bei diesem Clip um eine Konzeptstudie handelt. Ob die Augmented Reality-Brille später tatsächlich all das kann, was in diesem Video gezeigt wird, ob das auch so aussehen wird und vor allem so reibungslos funktionieren wird, das weiß momentan noch keiner.
Glaubt man allerdings den Gerüchten, dass Google die Brille bereits Ende dieses Jahres auf den Markt werfen will, kann das Gezeigte von der Realität so weit auch nicht entfernt sein. Zwischen 250 und 600 Dollar soll die Augmented Reality-Brille dann laut Spekulationen kosten. Die ersten Geeks dürften bereits ihre Campingausrüstung vorbereiten, um pünktlich vor dem Verkaufsstart vorne in der Warteschlange ihr Zelt aufzuschlagen.

Wer sich über Project Glass auf dem Laufenden halten möchte, sollte der Google+-Seite des Projekts folgen.

 


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz