Samsung Wave S8500: erstes bada-Handy von Samsung kostet 430 Euro

commander@giga

Auf dem Mobile World Congress, der Mobilfunkmesse des Jahres für die Handybranche, hat Samsung die Idee für ein neues Betriebssystem vorgestellt. Nun ist es soweit: bada läuft. Es gibt etwa 500 Anwendungen im dazugehörigen App Store. Und das erste Handy mit bada, das Samsung Wave, liegt ab sofort in Deutschland in den Läden.

Das Samsung Wave S8500 ist technisch auf dem aktuellem Stand. Das 3,3 Zoll große Super-AMOLED-Display lässt sich sehr gut bedienen, der Nutzer rollt ruckelfrei durch Webseiten und das Adressbuch sowie seine Social-Networking-Seiten. Davon konnte sich Winload.de auf einer Presseveranstaltung überzeugen. Beim Scrollen durch Webseiten neigt es allerdings am Anfang zu einer kleinen Verzögerung. Ist die Seite dann erst mal in Schwung gekommen, funktioniert der kapazitive Touchscreen wunderbar. Bei greller Sonne sorgt das Super-AMOLED-Display für weniger Reflexionen. Im Vergleich zu älteren Samsung-Handys sind hier deutliche Unterschiede zu sehen. Völlig spiegelfrei ist das Display leider immer noch nicht. Beim Fotografieren sind Details auf dem Bildschirm nur schwer zu erkennen.

Die Reaktionszeiten sind bei den meisten Programmen sehr schnell. Dafür sorgt ein 1-GHz-Prozessor. Multitasking ist möglich, ebenso die Wiedergabe von 3D- oder Videoinhalten. Videos können in HD-Qualität sowohl angeschaut als auch aufgenommen werden. Nur die 5-Megapixelkamera mit LED-Fotolicht, die Funktionen wie Gesichterkennung und Panoramamodus mitbringt, braucht lange drei Sekunden, bis das erste Foto geschossen werden kann.

Als Benutzeroberfläche hat Samsung wieder TouchWiz 3.0 aufgespielt. Das Betriebssystem bada sorgt dafür, dass die Menüansicht oder der Startbildschirm komplett individuelle mit Programmen und Widgets verknüpft werden können. Wer Wert auf Social Networking Dienste legt, kann sich den direkten Zugang zu Facebook, Twitter oder einer anderen Plattform auf den Startbildschirm legen. Die Funktion "Social Hub" bringt die wichtigsten Kontakt-, Messaging- und Organizer-Infos in einer Ansicht zusammen. Dazu fragt die Funktion alle relevanten E-Mail-, Instant-Messaging- und Social-Networking-Portale ab, und integriert diese auf Wunsch in Adressbuch und Kalender.

Ferner bietet das Samsung Wave HSPA, WLAN und GPS. Neu: WLAN unterstützt neben 802.11b und g auch den Standard 802.11n. Zudem sorgt Bluetooth 3.0 für eine schnellere Datenübermittlung over the air. Andere Handys bieten diese Spezifikationen noch nicht.

Das Samsung Wave S8500 ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Ohne Vertrag soll es 429 Euro kosten.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz