Samsung zeigt Galaxy Tab mit AMOLED-Bildschirm

Auf einer Displaymesse hat Samsung sein Galaxy Tab in einer Version mit AMOLED-Bildschirm vorgestellt. Ob das Gerät so überhaupt auf dem Markt erscheint, ist nicht klar. Zumal auch eine weitere Display-Neuerung vorgestellt wurde.

Die bislang erhältichen Android-Tablets von Samsung sind mit einem LCD ausgestattet. Dies liegt weniger an deren Qualität, sondern vielmehr an logistischen Zwängen: Die Kapazitäten zur Fertigung der Aktiv-Matrix-OLEDs sind derzeit komplett mit der Produktion für die Androidphones Samsung Galaxy S ausgeschöpft. Früher im Jahr musste sogar die Lieferung an den Konkurrenten HTC eingestellt werden. Die neue Fertigungshalle soll erst im nächsten Jahr fertig werden.

Dennoch hat Samsung auf der Displaymesse FPD in Japan sein Galaxy Tab nun auch in einer AMOLED-Variante vorgestellt. Ob dies nun heisst, dass das Gerät auch regulär in dieser Form angeboten werden soll, oder lediglich die Machbarkeit demonstrieren soll, ist unklar. Dafür spricht, dass AMOLEDs aufgrund ihrer satten Farben und Kontraste schlicht eine bessere Qualität liefern. Desweiteren zeigt der Aufbau der neuen Fabrikhallen, dass man auch mittel- bis langfristig auf die AMOLED-Technologie setzt.

Dagen spricht, dass es bis dahin noch ein wenig dauert. Und, dass Samsung auf der FPD auch eine weitere Display-Neuigkeit präsentiert hat. Hierbei werden die Glasscheiben, zwischen denen sich bei LCDs die Flüssigkristallschicht befindet, durch einen neuartigen Kunststoff ersetzt. Dieser soll leichter und dünner sein. Bei einem 10,1 Zoll-Display kommt ein Panel ohne Hintergrundbeleuchtung auf 1,8 mm Dicke und 30 Gramm Gewicht.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz