SchülerVZ wird Ende April eingestellt

Marvin Basse

Wie der offiziellen Seite des sozialen Netzwerks schuelerVZ zu entnehmen ist, wird dieses zum 30. April eingestellt. Zurückzuführen dürfte dieser Schritt sicher auf die stark sinkenden Nutzerzahlen und die Chancenlosigkeit gegen Facebook sein.

Das zu den VZ Netzwerken gehörende soziale Netzwerk schülerVZ wird am 30. April diesen Jahres seinen Betrieb einstellen. Dies wurde auf dessen offizieller Webseite bekanntgegeben. Einher mit der Meldung ging die Aufforderung an alle Nutzer, Daten, die sie behalten möchten, zu sichern, da im Zuge der Einstellung des Angebots alle Anwendungen gelöscht werden. Insgesamt sind von der Schließung von schuelerVZ 200000 Nutzer betroffen.

Massiver Nutzerrückgang Grund für die Einstellung

Der Grund für die Einstellung des sozialen Netzwerks schülerVZ dürfte ebenfalls auf die Anzahl der Nutzer zurückgehen: 2007 waren dort noch knapp fünf Millionen User aktiv, die jetzige Anzahl der Nutzer stellt also einen massiven Rückgang dar. Ebenso haben auch die beiden Schwesterprojekte studiVZ und meinVZ mit einem Nutzerrückgang zu kämpfen, allerdings ist bei diesen noch nichts darüber bekannt, ob es sie weiter geben wird oder sie auf lange Sicht ebenfalls geschlossen werden.

SchülerVZ wird eingestellt

Keine Chance gegen Facebook

Ursprünglich waren die VZ-Netzwerke ein recht erfolgreicher Konkurrent zum großen Rivalen Facebook, was sicherlich auch daran lag, dass dem Datenschutz ein höherer Stellenwert eingeräumt wurde. Trotzdem kam es im Laufe der letzten Jahre zum Abwandern von immer mehr Usern. 2013 wurden die VZ Netzwerke von dem ursprünglichen Besitzer, der Verlagsgruppe Holtzbrinck, an die Investmentgesellschaft Vert Capital verkauft, die ankündigte, die angeschlagene Situation von schuelerVZ und der beiden anderen Angebote stark zu verändern und somit eine Erholung herbeizuführen, was jedoch nicht gelang. Zwischenzeitlich war auch geplant, schülerVZ in eine Bildungsplattform umzuwandeln, was allerdings wieder verworfen wurde.

Selbst die wenigen auf schuelerVZ verbliebenen Nutzer verwendeten die Plattform zunehmend nicht mehr als soziales Netzwerk im eigentlichen Sinne, sondern zweckentfremdeten es als eine Art Rollenspiel-Plattform, indem Sie keine Profile mehr von sich selbst, sondern von Stars und Promis anlegten, die dann miteinander kommunizierten.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz