SkyFire: Entwickler ziehen flashfähigen iPhone-Browser zurück

commander@giga

Nur wenige Stunden, nachdem der SkyFire-Browser für das iPhone veröffentlicht wurde, ist er auch schon wieder verschwunden. Dieses mal war es nicht Apples Entscheidung – die Entwickler haben schlicht den Andrang überschätzt.

Wenn eine Anwendung aus Apples App Store verschwindet, hat man in der Regel zunächst Apple im Verdacht. War die Anwendung zu schlüpfrig? Wurden Lizenzbestimmungen nicht eingehalten? Hatte Steve Jobs einen schlechten Tag? Nun, im Fall des Browsers SkyFire, der gestern erschien und vor allem durch die Möglichkeit, Flash darstellen zu können, beeindruckte, war ausnahmesweise einmal nicht Apple schuld. Vielmehr entschieden sich die Entwickler selbst, das Programm vorerst zurückzuziehen.

Der Grund sind nicht technische Probleme mit dem Browser – dem Vernehmen nach funktioniert dieser sogar äußerst gut und besser als der integrierte Safari-Browser. Die Entwickler hatten ganz einfach den Andrang auf den Browser überschätzt, so dass die Server langsam an ihre Leistungsgrenzen gelangten.

“Deswegen sind wir gewissermaßen ‘ausverkauft’ und werden vorerst keine neuen Käufe über den App Store akzeptieren. Wir arbeiten hart daran, die Kapazität zu erhöhen und werden Neukäufe akzeptieren, sobald wir diese unterstützen können” heisst es dazu auf dem Firmenblog.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz